, 26.02.2021

In Deutschland und Österreich sowie auf internationaler Ebene gab es in dieser Woche viele interessante News aus der Welt des Glücksspiels, der Sportwetten, des Sports und des E-Sports. In Deutschland wurden vielfach die Folgen der Corona-Krise und des Lockdowns, aber auch neue Umsatzrekorde kommentiert. Österreich hält die Novomatic-Spendenaffäre weiter in Atem und auch auf internationaler Ebene gibt es zahlreiche Neuigkeiten.

 

Deutschland

 

PokerStars in Deutschland: Keine Spielgeld-Turniere mehr möglich

Seit diesem Mittwoch ist es deutschen Spielern und Spielerinnen nicht mehr möglich, bei PokerStars im Spielgeld-Modus an Turnieren und Cash Games teilzunehmen. Dies betreffe auch das Spiel mit den Spielautomaten im Vegas-Bereich.

 

Spielbanken Baden-Württemberg melden starken Umsatzeinbruch

Die Spielbanken von Baden-Württemberg haben ihre Umsatzzahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht. Aufgrund der Corona-Krise seien die in den drei Spielbanken in Baden-Baden, Stuttgart und Köln erwirtschafteten Umsätze auf rund 68 Mio. Euro gesunken. Dies entspreche einem Rückgang von fast 37 % im Vergleich zum Vorjahr.

 

Spielhallen in Baden-Württemberg kritisieren Landesregierung

Der baden-württembergische Automaten-Verband hat die Pläne der Landesregierung hinsichtlich der Spielhallen kritisiert. Anlass war die Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Kleine Anfrage. Hierin habe das Ministerium erklärt, auch künftig an Mindestabständen und der Spielhallen-Begrenzung festzuhalten.

 

Sachsen-Anhalts Landesregierung bewilligt Glücksspielbehörde in Halle

In dieser Woche hat die Landesregierung Sachsen-Anhalts ihre Zustimmung zum Mietvertrag für die neue, bundesweit zuständige Glücksspielbehörde in Halle (Saale) gegeben. Sie solle nach Meldungen der Mitteldeutschen Zeitung in das Technische Rathaus einziehen.

 

Ende der Schließungen von Spielhallen und gastronomischen Einrichtungen gefordert

In einem offenen Brief hat der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) in dieser Woche ein Ende des Lockdowns gefordert. Spielhallen gehörten nicht zu den Treibern der Pandemie. Ihr Fortbestehen solle gesichert werden.

 

Gauselmann plant Corona-Schnelltests für Merkur-Spielhallen

Der Glücksspiel-Konzern Gauselmann hat angekündigt, sich mit umfassenden Hygienemaßnahmen auf die Wiedereröffnung der Spielhallen vorzubereiten. In seinen Merkur-Spielhallen will er den Gästen unter dem Motto „Kurz testen, dann spielen“ kostenlose, freiwillige Corona-Schnelltests anbieten.

 

Wirecard-Skandal: Bafin gerät in den Fokus der Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft hat der Finanzbehörde Bafin in dieser Woche einen Besuch abgestattet. Grund hierfür soll die Wirecard-Untersuchung sein, im Rahmen derer immer wieder die Rolle der Bafin kritisiert wurde. Nach Angaben der Behörde habe jedoch keine Durchsuchung stattgefunden, sondern es sei nur ein Auskunftsersuchen eingereicht worden.

 

DFL und ESL planen Weiterentwicklung der Virtual Bundesliga

E-Sport-Turnierveranstalter ESL und die Deutsche Fußball Liga (DFL) planen den Ausbau der Virtual Bundeliga (VBL). Ziel sei es, die VBL zu einem Top-Zuschauersport zu machen und hinter der ersten und zweiten Bundesliga als Wettbewerbsmarke zu etablieren.

 

FC Schalke: Fällt die E-Sport-Abteilung dem Schuldenberg zum Opfer?

Der FC Schalke plant laut Medienmeldungen, sich von einem Teil seiner E-Sport-Abteilung zu trennen. Um seine Schulden zu schmälern, ziehe der Verein in Betracht, seine Lizenz zur Teilhabe an der europäischen League-of-Legends-Liga zu verkaufen.

 

Razzien gegen illegales Glücksspiel in Nürnberg, Duisburg und Bremerhaven

In Nürnberg, Duisburg und Bremerhaven rückte die Polizei am vergangenen Wochenende aus, um illegale Glücksspiel-Treffen zu beenden. Dabei versteckten sich die Teilnehmer vor den Beamten teilweise hinter Vorhängen und Schränken. Den Ermittlungen wegen der Teilnahme am unerlaubten Glücksspiel und Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnungen entgingen sie damit jedoch nicht.

 

Online-Glücksspiel und Geldwäsche: Treffen eines Mafia-Gremiums in Duisburg?

Die kalabrische Mafia-Organisation ’Ndrangheta, die unter dem Verdacht stehe, Geldwäsche durch Online-Casinos zu betreiben, soll ein Gremium mit jährlichen Treffen in Duisburg eingerichtet haben. Wie verschiedene Medien berichteten, solle das sogenannte Crimine di Germania die Wahrung des Friedens zwischen verschiedenen ’Ndrangheta-Akteuren in Deutschland garantieren.

 

Sächsische Lotto-GmbH meldet Rekord-Umsätze für 2020

Die Sächsische Lotto-GmbH hat in dieser Woche einen Anstieg der Spieleinsätze auf 328 Mio. Euro für das Jahr 2020 gemeldet. Damit habe das Corona-Jahr das Ergebnis von 2019 um mehr als 6 % übertroffen.

 

Gaming Innovation Group plant Launch eines neuen deutschen Online-Casinos

Der Online-Glücksspiel-Entwickler Gaming Innovation Group (GIG) mit Sitz auf Malta hat in dieser Woche für Spekulationen in der Branche gesorgt. Das Unternehmen kündigte an, mit einem noch nicht genannten Partner den Launch eines neuen Online-Casinos für deutsche Spieler geplant zu haben.

 

Österreich

 

Finanzminister Blümel äußert sich zu SMS von Novomatic-Chef Neumann

In einem Interview hat Finanzminister Blümel Fragen zur Causa Casinos und seinem Verhältnis zum ehemaligen Novomatic-Chef Harald Neumann beantwortet. Er gab dabei an, er würde „alles noch einmal so machen“.

 

Neue Glücksspielaufsicht in Österreich geplant

Das österreichische Finanzministerium plant die Auslagerung der Glücksspielaufsicht in eine unabhängige Behörde. Zugleich seien laut Angaben der Tiroler Zeitung neue Maßnahmen für den Spielerschutz und gegen Korruption geplant.

 

Organisierte Kriminalität und illegales Glücksspiel: Blümel lobt Polizeiarbeit

In Wien stieß die Polizei bei Razzien gegen das illegale Glücksspiel auf professionelles Glücksspiel-Equipment, hohe Bargeldbeträge, Drogen und illegale Prostitution. Gernot Blümel lobte in einer Pressemeldung des Finanzministeriums das Vorgehen der Beamten gegen „mafiöse Banden aus dem Südosten“.

 

Novomatic bezieht Stellung zum Sponsoring-Verhalten

Der Glücksspiel-Konzern Novomatic hat sich in einer Antwort auf eine Presseanfrage zu seinem Sponsoring-Verhalten geäußert. Dabei bestritt das Unternehmen, für seine Sponsoring-Aktivitäten Gegenleistungen zu erwarten.

 

FPÖ-Pressekonferenz zur Causa Casinos

Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) kündigte in einer Pressekonferenz an, in der Causa Casinos nun eine „Bombe platzen“ zu lassen. Dabei gab sie an, Bundespräsident Alexander Van der Bellen habe bereits vor der Veröffentlichung des Ibiza-Videos von dessen Inhalt gewusst. Darauf weise eine Kalender-Notiz Van der Bellens hin, die allerdings seit mehreren Wochen von der Presse kommentiert wird.

 

Zweifaches Lotto-Glück für einen Rentner bei der Lotterie LottoPlus

Einem österreichischen Rentner ist es Anfang des Monats gelungen, sechs Richtige beim LottoPlus zu tippen und damit insgesamt 248.000 Euro zu gewinnen. Dies war jedoch nicht der erste Gewinn des Lottospielers. Bereits 2012 habe er den Jackpot und damit mehr als 950.000 Euro gewinnen können.

 

International

Öffnung der Wettbüros in England ab Mitte April geplant

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson hat seinen „Fahrplan aus dem Lockdown“ präsentiert. Demnach dürften Wettbüros in England ab dem 12. April wieder öffnen. Casinos, Bingo- und Spielhallen sollen nach erneuter Prüfung des Infektionsgeschehens und der Folgen der Lockerung der Corona-Restriktionen am 17. Mai folgen.

 

Full Tilt Poker stellt Betrieb ein

An diesem Donnerstag ist der ehemals zweigrößte Poker-Room der Welt, Full Tilt Poker, vom Netz gegangen. Die Nutzer wurden unter Beibehaltung von Nutzernamen und Kennwort auf die Plattform von PokerStars überführt.

 

Hype um GameStop-Aktie erneut entfacht

Der Hype um die GameStop-Aktie führte seit Januar zu Diskussionen um den Zusammenhang zwischen dem Glücksspiel und dem Handel an der Börse. In dieser Woche ist der Kurs der GameStop-Aktie erneut innerhalb von wenigen Stunden massiv gestiegen und führte zu Warnungen vonseiten der Finanzexperten.

 

Plant Novomatic den Kauf des Online-Glücksspiel-Geschäfts von Codere?

In dieser Woche haben spanische Medien gemeldet, der österreichische Glücksspiel-Konzern Novomatic sei in Kaufverhandlungen mit dem spanischen Glücksspielanbieter Codere getreten. Während einige Medien davon ausgehen, Novomatic könne 51 Prozent des Online-Glücksspiels-Geschäfts von Codere im Visier haben, zweifeln andere Quellen den Mehrheitsanteilskauf an.

 

Golf-Star Tiger Woods nach Autounfall schwer verletzt

Der Profigolfer Tiger Woods hat bei einem Autounfall am Dienstag komplizierte Brüche erlitten. Noch am selben Tag sei er nach Angaben seines Managements an Bein und Knöchel operiert worden und erhole sich nun von seinen Verletzungen.

 

Frauen im E-Sport: Riot Games präsentiert neues Programm

Der Spieleentwickler Riot Games hat in dieser Woche ein spezielles E-Sport-Programm für Frauen präsentiert. Diese sollen dadurch mehr Unterstützung im E-Sport erhalten und künftig innerhalb eines integrativen Umfelds agieren können.

 

In anderen News

Australien: Crown Resorts mit weiteren Untersuchungen konfrontiert

In Australien muss sich der Glücksspiel-Betreiber Crown Resorts weiteren Untersuchungen stellen. Nachdem die Eignung für die Casino-Lizenz bereits in New South Wales geprüft und in Western Australia eingeleitet worden sei, prüfe sie nun auch der Bundesstaat Victoria. Die Glücksspielaufsicht von Western Australia soll dem Betreiber zudem in dieser Woche untersagt haben, Gästen im Crown Casino Perth spezielle VIP-Angebote zu unterbreiten.

 

Irland: Flutter Entertainment meldet neue Spielerschutzmaßnahmen

Das Glücksspiel-Unternehmen Flutter Entertainment hat für Irland eine Reihe von Maßnahmen angekündigt, mit denen der Spielerschutz verbessert werden soll. Dazu gehöre die Bereitstellung von mehr Mitteln für die Erforschung und Behandlung von Spielsucht. Außerdem werde es Spielern ab dem 6. April nicht mehr möglich sein, in den Glücksspieleinrichtungen von Flutter mit Kreditkarten zu bezahlen.

 

Fußballwetten werden in den USA immer beliebter

In den USA führen bei den Sportwetten traditionellerweise Basketball, Hockey und American Football die Liste der beliebtesten Sportarten an. Dies habe sich nach Aussagen des Sportwetten-Softwareherstellers PayPerHead jedoch in diesem Jahr geändert. So hätten Wetten auf den internationalen Fußball einen regelrechten Boom erlebt.

 

E-Sportler Niklas Luginsland gewinnt Early Game Award

Der deutsche FIFA-E-Sportler Niklas Luginsland wurde am vergangenen Wochenende mit dem Early Game Award in der Kategorie Nachwuchs-Streamer des Jahres ausgezeichnet. Damit habe sich der 24-jährige Profi-E-Sportler, der an der Glasknochenkrankheit leidet, gegen Streamer wie die Comedians Erkan und Stefan durchsetzen können.

 

Weltbasketballverband meldet Kooperation mit Twitch

Der Weltbasketballverband, die Fédération Internationale de Basketball, und der Streaming-Dienst Twitch haben in dieser Woche ihre Kooperation bekanntgegeben. Ab dem Frühjahr 2021 sollen auf Twitch unter anderem Live-Basketballspiele gestreamt werden.

 

Mord an 19-jähriger E-Sportlerin aus Brasilien

Für Schlagzeilen in der E-Sport-Welt sorgte der Mord an der brasilianischen E-Sportlerin Ingrid Oliveira Da Silva, Nickname „Sol“. Die 19-Jährige soll nach Medienmeldungen von einem anderen professionellen Call-of-Duty-Spieler getötet worden sein. Der 18-Jährige habe die Tat gestanden.

 

England: Grand National soll vor Öffnung der Wettbüros stattfinden

Die Meldung über die mögliche Öffnung der englischen Wettbüros am 12. April hat zur Überlegung geführt, das Grand National Pferderennen zu verschieben. Dieses ist für den 10. April geplant. Obwohl sich Trainer und Buchmacher für eine Verschiebung um zwei Tage ausgesprochen hatten, habe der Betreiber der Rennstrecke erklärt, das ursprünglich angesetzte Datum beibehalten zu wollen.

 

Vermehrter Einsatz von Kryptowährungen für das Glücksspiel

Kryptowährungen kommen immer öfter beim Glücksspiel zum Einsatz. Dies habe der Glücksspielsoftware-Entwickler SoftSwiss in dieser Woche Branchenmedien gegenüber erklärt. So hätten sich die Umsätze seit dem Jahr 2019 mittlerweile verdreifacht. Der größte Anteil entfalle dabei auf Bitcoin.

Similar Guides On This Topic