, June 10, 2019

Vor knapp einem Jahr haben sich die Eidgenossen per Volksentscheid für die Legalisierung von Online Casinos in der Schweiz entschieden. Nun hat der Bundesrat die bereits gültigen Konzessionen der Spielbanken Baden, Luzern, Davos und Pfäffikon um die begehrten Online-Lizenzen erweitert. Der Eröffnung ihrer Internetangebote steht somit nichts mehr im Weg.

 

Ein Jahr nach Volksabstimmung: Startschuss für Online Casinos in der Schweiz

 

Den ersten Zuschlag der für die Lizenzvergabe zuständigen Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) erhielten die Casinos Pfäffikon und Davos und die Grand Casinos in Luzern und Baden. Ihre Bewerbungen waren bereits im April von der ESBK positiv beschieden worden.

 

Nun hat auch die Politik in Form des Bundesrats ihre Zustimmung für die Inbetriebnahme der ersten Online Casinos in der Schweiz gegeben.

 

Nach einer noch ausstehenden Prüfung der einzelnen Spielangebote durch die ESBK werden die ersten vier Online Casinos in der Schweiz voraussichtlich zeitnah ihre Pforten öffnen.

 

Am 10.06.2018 wurde in der Schweiz über das Bundesgesetz über Geldspiele abgestimmt. Von insgesamt gut 5,4 Millionen Schweizer Stimmberechtigten nahmen rund 1,86 Millionen an der Volksabstimmung teil. Dies entsprach einer Wahlbeteiligung von 34,52 Prozent.

 

1,32 Millionen der gültigen abgegebenen Stimmen entfielen auf das „Ja“ zum neuen Geldspielgesetz und Online Casinos in der Schweiz.

 

Rund 492.000 Eidgenossen sprachen sich gegen die Gesetzesnovelle aus. Diese regelt unter anderem, dass Online Casino ausschließlich von Betreibern Schweizer Spielbanken angeboten werden dürfen. Ausländische Anbieter sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Glücksspiellizenzen erweitert

 

 

Vor Inkrafttreten des neuen Geldspielgesetzes bewegten sich die Online Casinos in der Schweiz – ähnlich wie in Deutschland – in einem Graubereich:

 

Schweizer Flagge vor Alpenpanorama

Vier ansässige Spielbankenbetreiber werden mit Online Casinos in der Schweiz an der Start gehen (Quelle:pxhere.com)

Offizielle Lizenzen für den Betrieb des Internet-Glücksspiels gab es nicht, dennoch wurden die Seiten der Anbieter ausgiebig besucht und genutzt.

 

Um dem Wildwuchs im Online-Sektor Herr zu werden und das Abfließen Schweizer Gelder ins Ausland zu verhindern, entschieden Gesellschaft und Politik, den Betrieb von Online Casinos in der Schweiz künftig zu erlauben. Allerdings innerhalb eng gesteckter Grenzen:

 

Für internationale Anbieter hat sich der Markt nicht geöffnet. Die Konzessionen können ausschließlich von Betreibern landbasierter Schweizer Spielbanken erworben werden. Diese müssen ihre gültigen Lizenzen um die Online-Erlaubnis erweitern lassen. Lizenzen für das alleinige Online-Angebot werden nicht vergeben.

 

Diverse internationale Online-Anbieter reagierten bereits auf die neuen Regularien und zogen sich mehr oder minder freiwillig vom Schweizer Markt zurück.

 

Unterstützung durch große Namen

 

Künftig können Schweizer Spieler Fortuna unter anderem ganz legal auf der Seite swisscasinos.ch des Casinos Pfäffikon herausfordern. Der zuständige Betreiber, die Casinos Swiss AG, setzt bei seiner Onlinepräsenz auf die Unterstützung von Spiele- und Softwareentwickler Playtech.

 

Das Grand Casino Davos wird Besucher auf der Seite casino777.ch empfangen.  Anteilseigner mit 44 Prozent ist die belgische Ardent-Gruppe. Diese betreibt unter anderem in Belgien, Portugal und Südamerika diverse On- und Offline-Casinos.

 

Die Grand Casinos Baden AG ist bereits seit längerer Zeit unter jackpots.ch erreichbar. Bislang bot die Plattform ausschließlich Gratisspiele an, nun öffnet sie sich für das Spiel um Echtgeld.

 

Aus Luzern in die Welt

 

Das Grand Casino Luzern öffnet seine virtuellen Pforten unter mycasino.ch. Dessen CEO Wolfgang Bliem äußerte sich in einem Statement hocherfreut über die Entscheidung des Bundesrates zur Lizenzvergabe:

Das Grand Casino Luzern gehört zu den Ersten, die vom Bundesrat eine Konzession für ein Schweizer Online-Casino erhalten haben. Für uns ist der Online-Spielbankenmarkt ein zusätzlicher und wichtiger Vertriebskanal für das Casino, das Kerngeschäft unseres Unternehmens.

Man plane, so Bliem, eine Innovation, die das „bisherige Casino in einzigartiger Weise mit der Online-Welt verbinde“:

 

Ein Roulette-Tisch im Casino an der Luzerner Seepromenade lade Gäste künftig ein, entweder vor Ort oder via Livestream übers Internet am Spiel teilzunehmen.

 

Ab dem 1. Juli Online Casinos in der Schweiz?

 

Die Spielangebote der Schweizer Betreiber dürften bereits Teil der Bewerbung um die Erweiterung der Glücksspiellizenzen gewesen sein. Es ist somit davon auszugehen, dass es sich bei der noch ausstehenden Prüfung durch die ESBK um wenig mehr als eine Formalie handeln dürfte.

 

Einen genauen Zeitpunkt, ab welchem mit der Freischaltung der ersten Online Casinos in der Schweiz zu rechnen ist, nannten die Verantwortlichen bislang nicht. Es besteht aber eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass es sich für Interessierte lohnen könnte, den 1. Juli 2019 ins Auge zu fassen:

 

An diesem Datum tritt in der Schweiz eine Regelung in Kraft, die es erlaubt, nicht-lizensierte Anbieter von Online Casinos per Netzsperre von der Interaktion mit Schweizer Spielern auszuschließen.  Eine äußerst erfolgreiche Eröffnung der ersten legalen Online Casinos in der Schweiz wäre mangels Alternativen somit fast schon garantiert.

Similar Guides On This Topic