, 02.03.2020

Ein Mann im US-Bundesstaat Rhode Island ist angeklagt worden, seinen 3-jährigen autistischen Sohn während eines Casino-Besuchs im Auto zurückgelassen zu haben.

 

Allein im Auto bei einem Grad Celsius

 

Die Polizei teilte mit, dass das Kleinkind etwa eine halbe Stunde lang unbeaufsichtigt in dem verschlossenen Fahrzeug auf dem Parkplatz des Twin River-Casinos gewartet hatte, ohne Heizung, bei Außentemperaturen knapp über dem Gefrierpunkt.

 

Der 38-jährige Vater Mitchel Cuevas aus Providence wurde daraufhin im Casino ausfindig gemacht, in dem er gerade Sportwetten abgab.

 

Der Vater habe den Beamten zunächst falsche Informationen zur Identität des Kindes und seiner Mutter gegeben. Nachdem das Kind schließlich identifiziert war, übergab das Jugendamt das Kind seiner Mutter.

 

Kindesvernachlässigung bei Casino-Besuchen

 

Dieser Fall aus Rhode Island ist bei weitem kein Einzelfall. Einer Untersuchung zufolge waren allein im Bundesstaat Massachusetts in den letzten 18 Monaten 21 Berichte von Kindesvernachlässigung im Zusammenhang mit Casino-Besuchen dokumentiert worden, so ein Zeitungsbericht vom Januar 2020 (Seite auf Englisch).

 

Unter den Fällen waren eine Mutter, die Ihr Kind in der Nacht zwei Stunden lang im Parkhaus des Plainridge Park-Casinos in Plainville zurückgelassen hatte, während sie ins Casino ging. Ein 6-jähriges Kind wurde aufgegriffen, als es allein im Hotel umherwanderte. Die Mutter wurde im Encore Boston Harbor-Casino gefunden.

5-Jähriger stirbt bei Casino-Besuch der Großmutter

 

Einen tragischen Höhepunkt nahm die Serie von Kindesvernachlässigung aufgrund von Casino-Besuchen mit dem Tod eines 5-Jährigen im US-Bundesstaat Oklahoma. Dieser war im Juni 2018 von seiner Großmutter in einem geparkten Auto vor dem Kickapoo-Casino bei Temperaturen von 32 °C zurückgelassen worden. Sechs Stunden lang hielt sie sich dann im Casino auf, bevor sie den Jungen leblos im Auto vorfand.

 

Diese Fälle verdeutlichen die Gefahren des Glücksspiels: Spielsucht betrifft nicht nur den Spieler selbst, sondern auch Verwandte, Freunde, und insbesondere Kinder. Warner, Ermittler in Massachusetts, sagte dazu:

„Es ist ein Spielplatz für Erwachsene, ob sie ein Spielproblem haben oder nicht. Und ich denke, dass Verantwortlichkeiten oft vernachlässigt werden, leider manchmal auch die Betreuung ihrer Kinder.“

Im aktuellen Fall wurde Mitchel Cuevas am Samstag verhaftet und wegen Grausamkeit gegenüber einem Kind oder Kindesvernachlässigung sowie Widerstand gegen die Staatsgewalt angeklagt. Der Angeklagte wurde nach Zahlung einer Kaution in Höhe von 2000 US-Dollar entlassen. Ihm drohen eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.