, 01.04.2018

royals England

Die Briten wetten auf den Namen des dritten Kindes von William und Kate. (Bild: bz-berlin.de)

Großbritannien ist wieder im Wettfieber. Die Briten sind bekannt für ihre Wettvorliebe für ausgefallene Themen und so überrascht es nicht, dass bei den Buchmachern aktuell wieder vermehrt Tipps auf das Königshaus einflattern. Besonders beliebt sind dabei Wetten auf den Namen des dritten Kindes von Prinz William und Herzogin Kate. In Sachen Babynamen machen derzeit Alice und Mary für ein Mädchen und Arthur und Albert für einen Jungen das Rennen. Die Geburt des nächsten royalen Babys steht kurz bevor.

 

Aber auch für die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle existieren zahlreiche Wettmärkte. Dabei können Spieler vom Brautkleid über die Gästeliste bis hin zur Torte auf alle denkbaren Dinge setzen.

 

William und Kate sollen ein Mädchen bekommen

Die britische Wettgemeinde ist der Meinung, dass Prinz William und Herzogin Kate in den nächsten Tagen ein kleines Mädchen auf der Welt begrüßen werden. Bei den großen britischen Buchmachern wie William Hill, Ladbrokes Coral, Paddy Power oder Betfair stehen vor allem die beiden Namen Mary und Alice hoch im Kurs. Als weitere Möglichkeiten gelten Victoria und Elizabeth.

 

Mary und Alice liefern sich derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bei Ladbrokes werden beide Namen derzeit zu einer Quote von 4/1 gehandelt. Hatte zunächst noch Mary das Feld angeführt, so scheint mittlerweile Alice wahrscheinlicher zu sein. Alice war bereits 2015 zur Geburt von Prinzessin Charlotte ein großer Tipp der Briten.

 

Bei Mary handelt es sich um einen bekannten und beliebten Namen im Königshaus, auch wenn er in der Bevölkerung mittlerweile weniger häufig vergeben wird und es heute nicht mehr in die Top-100-Liste Großbritanniens geschafft hat.

 

Jungennamen sind weniger hoch im Kurs

Sollten William und Kate einen kleinen Sohn bekommen, sind sich die Briten uneinig, wie dieser heißen wird. Die folgenden Namen stehen zur Auswahl:

Albert

Arthur

Edward

James

Philip

Frederick

Traditionell wird das Geschlecht des Kindes vor der Geburt nicht bekanntgegeben. Neben Name und Geschlecht können Royal-Fans außerdem auf Gewicht und Größe des Babys wetten. William und Kate sollen Anfang April Eltern werden.

 

Zahlreiche Wetten auf royale Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle

Am 19. Mai findet die spannend erwartete Hochzeit von Prinz Harry und der amerikanischen Schauspielerin Meghan Markle statt. Die beiden werden sich in der St. George’s Chapel bei Schloss Windsor das Jawort geben. Die Wettmärkte umfassen unter anderem:

Den Designer des Brautkleids

Die Einladungen und Gästeliste

Das Porzellandesign zum Event

Die Trauzeugen und Trauzeuginnen

Meghan Markles Begleitung zum Altar

Die Rolle von Prinz George und Prinzessin Charlotte bei der Zeremonie

Die zukünftigen Kinder des Paares

Buchmacher wie Paddy Power bieten zudem bereits Wetten auf Babynamen potenzieller Kinder von Harry und Meghan an. Zur Wahl stehen unter anderem Harry, Henry, Diana und Camilla.

 

Buchmacher sperren Märkte auf Brautkleid

Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle

Prinz Harry und Meghan Markle (Bild: people.com)

Das Wettgeschehen um das Brautpaar ist sogar derart ausgeartet, dass Buchmacher teilweise Märkte geschlossen haben. So wurde im Februar etwa der Markt auf den Designer des Brautkleides gesperrt, nachdem auffallend viele Wetten auf das britische Modehaus Alexander McQueen platziert worden waren. Die Buchmacher witterten ein Informationsloch, das bestimmten Spielern einen Vorteil verschaffen könnte.

 

Anfang März schloss Ladbrokes den Markt für die britische Designermarke Ralph & Russo, nachdem auch hier ungewöhnlich viele Wetten eingegangen waren. Eine Robe des Designerpaares trug Meghan Markle bereits zu den offiziellen Verlobungsfotos. Neben den beiden bereits genannten Modemachern ist der Franzose Roland Mouret ein weiterer heißer Tipp.

Similar Guides On This Topic