Freitag, 30. September 2022

Baden-Württembergs Spielbanken im Aufschwung: Casino Konstanz verzeichnet ein Plus

Roulette-Tableau und Jetons

Der zwei Jahre lange Umbau des Casino Konstanz scheint Früchte zu tragen. Laut einem am Wochenende veröffentlichten Bericht des Südkuriers schloss das Casino an der Konstanzer Seestraße das Jahr 2019 mit einem Spielertrag von 23,4 Mio. Euro ab, was einem Plus von 8,6 % zum Vorjahr entspreche.

Gemeinsam mit den beiden anderen Spielbanken Baden-Württembergsj, dem Casino Baden-Baden und der Spielbank Stuttgart, sei insgesamt ein Rekordumsatz von 107 Mio. Euro erzielt worden.

Baden-Württembergs staatlich konzessionierte Spielbanken stehen damit im Einklang mit dem generellen Aufschwung des landbasierten Glücksspiels, der im letzten Jahr in fast allen Bundesländern verzeichnet werden konnte.

Laut dem Deutschen Spielbankenverband hätten die staatlichen Spielbanken der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2019 einen Umsatzanstieg von 25,6 % verzeichnet. Insgesamt seien 860 Mio. Euro generiert worden und 5,7 Mio. Besucher in die Casinos geströmt.

Investitionen haben sich gelohnt

Für die Stadt Konstanz scheint die Jahresbilanz ihres einzigen Casinos eine überaus positive Nachricht zu sein. Dem Bericht zufolge habe die Stadt von 3 Mio. Euro Spielbankenabgaben profitiert.

Das Casino Konstanz ist dabei die kleinste Spielbank des Landes. Nach einigen umsatzschwachen Jahren und sinkenden Besucherzahlen entschieden sich die Betreiber, die Baden-Württembergischen Spielbanken. GmbH & Co. KG, bereits vor zehn Jahren zu einer umfangreichen Modernisierung.

 

In das Casino sei viel Geld investiert worden. Der letzte Schliff sei 2017 begonnen worden. Im Vordergrund habe zuletzt die Verbesserung der Barrierefreiheit gestanden, der Parkplatz sei erweitert und das Innere des Casinos um Fahrstühle bereichert worden.

Auf der Webseite des Casinos wird darauf hingewiesen, dass noch immer Umbauarbeiten stattfänden, der normale Spielbetrieb dadurch aber nicht gestört werde.

Stellt das Online-Glücksspiel eine Bedrohung dar?

In diesem Jahr jedoch ist der Fokus in Deutschland klar auf das bevorstehende legale Online-Glücksspiel gerichtet. Daher stellt sich die Frage, inwieweit die Liberalisierung des Online-Glücksspielmarktes das Wachstum des landbasierten Glücksspiels beeinträchtigen könnte.

Otto Wulferding, der Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Spielbanken, zeigt sich zuversichtlich:

Bei aller Konkurrenz durch Online-Glückspiele – unsere Besucher schätzen das Lebens- und Spielgefühl in den Casinos. Sie wollen die Live-Atmosphäre in den Casinos und honorieren die Kompetenz unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die dem Spiel das Gesicht geben.

Ob er mit seiner Einschätzung richtig liegt, bleibt abzuwarten. Fürs Erste jedoch scheinen sich die deutschen Spielbanken von früheren Umsatzverlusten insgesamt erholt zu haben.