, 04.04.2020

Aufgrund der fortdauernden Corona-Krise müssen Fachmessen und Konferenzen in vielen Bereichen der Wirtschaft abgesagt werden. Dies gilt auch für die Glücksspielindustrie und deren Messeausrichter.

 

Sie zeigen sich in der aktuelle Lage jedoch kreativ und verlagern große Konferenzen kurzer Hand in den virtuellen Raum – mit Vorteilen für die Besucher. Sie können sich über die neuesten Branchentrends in sicherer Atmosphäre informieren.

 

Not macht erfinderisch

 

Als Veranstalter einer der größten Glücksspielmessen der Welt haben die Organisatoren der BET London iGaming Expo (Link auf Englisch) bereits vor zwei Wochen eine Verlagerung ihrer Glücksspielmesse in den digitalen Raum angekündigt.

 

Über die Möglichkeit, die Messe trotz der Corona-Krise im Netz veranstalten zu können, zeigt sich das Organisationskomitee dankbar. Auf der offiziellen Webseite der BET 2020 heißt es:

„Zum Glück leben wir in einer schnelllebigen Welt der digitalen Technologien und haben alle Rechte, die Optionen zu nutzen, die uns die Digitalisierung bietet. Aus diesem Grund hat das BET2020-Team beschlossen, die erste Veranstaltung in einem Online-Format auszurichten.“

Eigentlich sollte die BET 2020 vom 7. bis zum 9. April 2020 im Herzen der englischen Hauptstadt stattfinden. Nun aber wird sie für Fachbesucher über einen Video-Stream erreichbar sein.

 

Bei dem Virtual-Event werden mehr als 2.500 Besucher und 20 Redner aus der Glücksspielindustrie und von Regulierungsbehörden erwartet.

 

Damit ist das Programm der eintägigen Konferenz zwar deutlich reduziert, bietet für die Branchenvertreter aber immerhin die Möglichkeit, sich in Live-Chats auszutauschen, Vorträge zu hören und digital zu netzwerken. Interessenten können sich für das Event kostenlos online registrieren.

 

Digitale Glücksspielkonferenz dreht sich ganz um Corona

 

Wie sich die Corona-Krise auf die Glücksspielindustrie auswirkt, wird Gegenstand der Online-Konferenz „Betting in Face of COVID-19“ sein, die am 19. April 2020 stattfinden wird.

Buchmacher leiden wirtschaftlich stark unter der Corona-Pandemie. Aufgrund von Spielabsagen und der Aussetzung bedeutender Profisportligen könnten auf die Sportwettenanbieter in diesem Jahr Milliardenverluste zukommen.

Im Rahmen von Vorträgen werden Experten über den derzeitigen Status Quo der Sportwetten-Branche sprechen und dabei vor allem den Schwerpunkt auf die Frage richten, welche Maßnahmen die angespannte Lage verbessern könnten.

 

Thematisch werden deshalb Wetten auf E-Sport und Fantasy-League-Produkte von Bedeutung sein. Sie könnten für Wettanbieter eine Alternative zu konventionellen Sportwetten bieten.

Similar Guides On This Topic