, 28.05.2018

arturo vidal

Arturo Vidal muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. (Bild: fcbyern.com)

Der chilenische Profifußballer Arturo Vidal, der seit 2015 beim FC Bayern München unter Vertrag steht, ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt worden. Wie ein Sprecher jetzt bestätigte, hat die Münchener Staatsanwaltschaft Anzeige gegen den 31-Jährigen erstattet.

 

Dem Fußballstar wird vorgeworfen, zusammen mit seinem Bruder in einem Münchener Club mit Faustschlägen auf zwei andere Gäste eingeprügelt zu haben. Der Vorfall soll sich bereits im September 2017 ereignet haben.

 

Kneipenschlägerei in München mit fliegenden Flaschen

Der Crown's Club in München

Der Crown’s Club in München (Bild: crownsclub.de)

Als Tatort wird der Crown’s Club in München genannt. Die Bild Zeitung, die als erste über den Vorfall berichtete, will wissen, dass Arturo Vidal zunächst in eine verbale Auseinandersetzung mit anderen Gästen verwickelt war.

 

Im weiteren Verlauf jenes Abends im September 2017 soll die Situation dahingehend eskaliert sein, dass der Sportler und sein jüngerer Bruder Sandrino zwei anderen männlichen Clubbesuchern gegenüber handgreiflich geworden seien. Diese und ein dritter Mann erlitten in Folge der Auseinandersetzung kleinere Verletzungen.

 

Auch eine Flasche soll im Verlauf des Konflikts geflogen sein, offenbar aus Richtung von Arturo Vidal und seinen Begleitern. Zuvor soll der 31-Jährige anlässlich des Bayern-Sieges über den FC Mainz wild gefeiert, mit Gläsern geworfen und andere Gäste belästigt haben.

 

Videoaufnahmen sollen Angriff beweisen

Ein Video der Disco soll den vermeintlichen Angriff dokumentieren. So soll aus diesem ersichtlich sein, dass der Streit von Arturo Vidal ausging und dieser nicht, wie zu Beginn angenommen, als Schlichter auftrat.

 

Vielmehr soll er Faustschläge gegen die zwei beteiligten Männer ausgeteilt haben. Aus aktuellen Medienberichten geht hervor, dass Oberstaatsanwalt Florian Weinzierl aus München ebenfalls die Ansicht teile, dass Vidal Aggressor und nicht Vermittler gewesen sei.

 

Die Anklageschrift sollen der Sportler und seine Anwälte bereits erhalten haben. Auch sein Bruder Sandrino wurde angeklagt. Eine offizielle Stellungnahme steht jedoch noch aus. Nun ist das Amtsgericht München in der Verantwortung, über die Eröffnung eines potenziellen Verfahrens zu entscheiden.

 

Arturo Vidal wehrt sich gegen Berichte

Aktuell befindet Arturo Vidal sich verletzungsbedingt im Urlaub in Italien. Von dort äußerte er sich über den Kurznachrichtendienst Twitter sowie über das soziale Netzwerk Instagram zu den Vorwürfen und schrieb:

„Während einige uninformierte (!) Journalisten wütend darauf sind, was ich erreicht habe, schaue ich nach vorne. Das Leben ist lang! Nach vorne schauen ist der einzige Weg, um glücklich zu sein!!“

Arturo Vidal ist seit Sommer 2015 beim FC Bayern als Mittelfeldspieler unter Vertrag. Mit seinem Verein ist er amtierender deutscher Meister. Sein Engagement bei den Bayern läuft jedoch nächstes Jahr aus. Aktuell wird gemunkelt, der Chilene könnte nach Italien wechseln und wolle sogar zu seinem Ex-Club in Turin zurückkehren.

 

Arturo Vidal spielt außerdem in der chilenischen Nationalmannschaft, die sich jedoch nicht für die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Russland qualifiziert hat.

 

Vidal ist polizeibekannt

Arturo Vidal in Turin

Arturo Vidal in Turin (Bild: mirror.co.uk)

Es ist nicht das erste Mal, dass Arturo Vidal mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam macht. So soll er während seiner Zeit bei Juventus Turin von 2011 bis 2015 wiederholt alkoholisiert zum Training erschienen sein.

 

Auch damals soll es zudem bereits zu einer Schlägerei in einem Club in Turin gekommen sein, in die der 31-Jährige verwickelt gewesen sein soll. Sein Bruder Sandrino wurde 2016 sogar schon einmal verhaftet, nachdem auch er bei einer Kneipenschlägerei auffällig geworden war.

 

Im Sommer 2015 verursachte Arturo Vidal zudem in alkoholisiertem Zustand einen Unfall mit seinem Ferrari in Chile, bei dem seine Frau und er leichte Verletzungen und das Fahrzeug einen Totalschaden erlitten.

 

UFC-Champion Conor McGregor rastet bei Pressetermin aus

Arturo Vidal ist nicht der einzige Profisportler, der bereits in Konflikt mit dem Gesetz geraten ist. Der irische MMA-Kämpfer Conor McGregor, der für sein unangemessenes Verhalten bekannt ist, muss ich aktuell wegen eines Angriffs auf einen Bus verantworten.

 

Im April soll der 29-Jährige nach einem Pressetermin, zu dem er als Gast erschienen war, einen Tourbus mit anderen Sportlern angegriffen und dabei unter anderem ein Absperrgitter und andere Gegenstände gegen das Fahrzeug geschleudert haben.