, 03.12.2020

In Südafrika hat das ungewöhnliche Ergebnis einer Lottoziehung für Verwunderung und Betrugsvorwürfe gesorgt. Bei der Nationallotterie war am 1. Dezember die Zahlenreihe 5, 6, 7, 8, 9 in Kombination mit der Superzahl 10 gezogen worden.

 

Nach Angaben des Veranstalter SA Lottery durften sich 20 glückliche Gewinner über das außergewöhnliche Ergebnis freuen. Bei der live im TV übertragenen Ziehung sei es ihnen gelungen, den Jackpot zu knacken und jeweils 5,7 Mio. ZAR (umgerechnet 307.000 Euro) zu gewinnen.

 

Per Twitter beglückwünschte der Veranstalter die Gewinner:

Herzlichen Glückwunsch an die 20 Gewinner der heutigen Powerball-Ziehung. Diese Zahlen mögen unerwartet sein, aber wir sehen, dass sich viele Spieler dafür entscheiden, diese Sequenzen zu spielen.

Kurz nach Bekanntgabe des unwahrscheinlichen Ergebnisses machten in sozialen Netzwerken Betrugsvorwürfe die Runde. So beschwerten sich Spieler über das äußerst ungewöhnliche Ziehungsergebnis und unterstellten dem Betreiber eine Manipulation des Ziehungssystems.

 

Offizielle Untersuchung

Darüber hinaus wurde die Forderung nach einer offiziellen Untersuchung laut. Diese wurde von Südafrikas Lottoaufsicht National Lotteries Commission (NLC) umgehend aufgegriffen. Sie kündigte an, sich diesen „beispiellosen“ Vorgang näher anschauen zu wollen.

 

NLC-Sprecher Ndivhuho Mafela erklärte der französischen Nachrichtenagentur AFP gegenüber, dass man eine Untersuchung bereits eingeleitet habe. Sollte es zu Unstimmigkeiten gekommen sein, werde man diese analysieren und öffentlich bekannt machen.

 

Zugleich betonte er die hohen Compliance- und Sicherheitsanforderungen, die seine Behörde an die Durchführung von Lotterien stelle. Bisher gebe es keine Anhaltspunkte für etwaige Manipulationen.

Bei der südafrikanischen Version der Powerball-Lotterie werden fünf von 50 Zahlen getippt. Dazu kommt die Superzahl, der sogenannte Powerball, der aus einem Pool von 20 Zahlen ermittelt wird. Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei eins zu 42.375.200.

Die Lotteriegesellschaft wehrte sich gegen die Anschuldigungen. Sie erklärte, dass jedes Ergebnis absolut zufallsbedingt sei. Zudem sei die nun gezogene Zahlenreihe bei vielen Spielern beliebt.

 

Zum Beleg fügte sie in ihrem Statement hinzu, dass weitere 79 Spieler die korrekte Zahlenfolge auf ihren Lottoscheinen angegeben hätten. Da sie jedoch nicht die Superzahl 10 getroffen hätten, erhalte jeder von ihnen 6.283 ZAR (338 Euro).

Similar Guides On This Topic