, 29.01.2020

Am Montagabend Ortszeit sperrte die Polizei große Teile der Einkaufsmeile Fremont Street Experience in Downtown Las Vegas ab. In unmittelbarer Nähe des Golden Nugget Las Vegas Hotel & Casino war eine Bombendrohung eingegangen.

 

Besucher mussten in Casinos bleiben

 

Am Montag mussten Casinobesucher in Downtown Las Vegas Geduld beweisen. Über eine Stunde war es ihnen nicht erlaubt, die Spielbanken rund um die Fremont Street zu verlassen. Grund war eine Notiz, die Angestellte eines Geschenkladens auf der Shoppingmeile Fremont Street Experience entdeckt hatten.

 

Wie lokale Medien berichten, habe der Zettel auf einem Geldautomaten im Geschäft Fabulous Las Vegas Jewelry & Gifts gelegen. Auf diesem warnte der Verfasser vor einer Bombe, die um 22:30 Uhr detonieren sollte.

Das Tonnendach der Fremont Street Experience (Seite auf Englisch) überdacht fünf Blöcke der Fremont Street. Auf seiner Unterseite befindet sich eine überdimensionale LED-Anzeigentafel, auf der Besucher Shows verfolgen können.

Die hinzugerufene Polizei sperrte daraufhin den Bereich um die Fremont Street Experience weiträumig ab. Bei der Suche nach dem Sprengsatz kam auch ein Bombenspürhund der Hundespezialeinheit Metro K9 zum Einsatz.

 

Gegen 21:20 Uhr beendete die Polizei die Aktion und gab die Einkaufsstraße wieder frei. Eine Bombe war nicht gefunden worden. Es gebe jedoch Hinweise auf einen möglichen Verdächtigen.

 

Polizei sucht Verdächtigen

 

Am frühen Abend sei es in dem Geschenkeladen zu einem Konflikt mit einem Besucher gekommen. So berichtet ein Sicherheitsmitarbeiter des Geschäfts von einem Kunden, der versucht habe, zu stehlen.

 

Als der Sicherheitsmitarbeiter den Mann aufgefordert habe, den Laden zu verlassen, sei es beinah zur Eskalation gekommen:

Dann sagte er mir, er hätte eine Waffe. Also habe ich versucht, ihn aus dem Geschäft zu begleiten. Ich sagte ihm mehrmals, acht- bis zehnmal, dass er den Laden verlassen solle. Er weigerte sich und pöbelte mich an. Ich sagte zu ihm: „Wenn Sie das Geschäft nicht verlassen, lege ich Ihnen Handschellen an.“ Zu diesem Zeitpunkt verließ er das Geschäft.

Etwas später sei der Mann erneut im Laden aufgetaucht, habe ihn aber nach kurzer Zeit wieder verlassen. Bislang wurde der Verdächtige nicht identifiziert. Ob dies noch gelingen kann, scheint anhand der vorliegenden Personenbeschreibung eher fraglich:

 

Die Polizei sucht nach einem Afro-Amerikaner im Alter zwischen 30 und 40, der zwischen 1,55m und 1,80m groß sein soll.

Similar Guides On This Topic