, 20.02.2020

Das brasilianische Ministerium für öffentliche Ordnung, Planung, Energie und Lotterie (SECAP) hat gestern auf seiner Webseite einen ersten Entwurf zur Regulierung der Sportwetten veröffentlicht.

 

Auch bestätigte das Ministerium die Durchführung einer dritten öffentlichen Konsultation hinsichtlich der Regulierung von Wettangeboten im Internet und in landbasierten Wettbüros. Auf diese Weise sollen Vorschläge zur Optimierung des Dekret-Entwurfs für Sportwetten in Brasilien gesammelt werden.

 

Die beiden vorherigen Konsultationen der SECAP [Seite auf Portugiesisch] hatten zu dem Plan geführt, zwischen 50 und 60 Wettlizenzen an qualifizierte Antragsteller zu vergeben. Dieser wurde jedoch auf Vorschlag der Generalstaatsanwaltschaft des Nationalen Finanzministeriums (PGFN) in ein begrenzteres „öffentliches Konzessionsmodell“ umgewandelt.

 

Kampf um Sportwetten-Lizenzen?

Die brasilianische Regierung plant nun, die Anzahl der Lizenzen für Sportwetten auf 30 zu reduzieren. Eine begrenzte Anzahl von Lizenznehmern ermögliche laut PGFN eine größere Kapazität zur Bestrafung von Betreibern, die sich nicht regelkonform verhielten.

 

In seinen neuen Plänen sieht das Ministerium vor, 30 Lizenzen zu vergeben. Interessierte Bewerber würden anschließend aufgefordert, einen schriftlichen Antrag sowie Unterlagen, die ihre Qualifikation belegten, einzureichen. Die SECAP werde die Dokumente prüfen und ihr Urteil fällen.

Der Wettbewerbsprozess soll wie folgt gestaltet sein:

  • Ankündigung der Ausschreibung
  • Erhalt und Beantwortung von Klärungsfragen der interessierten Parteien
  • Einreichung der Bewerbungsunterlagen an das Wirtschaftsministerium
  • Offenlegung der Liste der interessierten Bieter
  • Veröffentlichung des Protokolls des Wettbewerbsurteils
  • Abschluss der Frist für die Einreichung von Rechtsbehelfen gegen die Entscheidung des Bewilligungsausschusses
  • Veröffentlichung des Ergebnisses des Urteils der Berufungen gegen die Entscheidung des Bewilligungsausschusses
  • Unterzeichnung des Konzessionsvertrags

Die Ausschreibung soll auf Basis eines monopolistischen Wettbewerbsmodells ablaufen. Der Bewerbungsprozess soll sechs Monate dauern. Sollte die maximale Anzahl an Lizenzen nicht ausgestellt worden sein, soll sich das Prozedere in Intervallen von sechs Monaten wiederholen.

 

Brasilien ist mit rund 210 Millionen Einwohnern der mit Abstand einer größte Markt. Dies könnte zu einem erbitterten Kampf zwischen den Anbietern führen, ungeachtet der Absicht der brasilianischen Regierung, auf den Umsatz der Online Wetten 3 % und auf die Erträge landbasierter Sportwetten eine Umsatzsteuer von 6 % zu erheben. Ob und wann das Lizenzierungsverfahren letztendlich vonstattengeht, ist noch nicht bekannt.

Similar Guides On This Topic