, May 31, 2019

Die WSOP 2019 im Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas hat begonnen und das erste Bracelet wurde bereits vergeben. Der US-Amerikaner Brian Green setzte sich beim Event #2: $10,000 No-Limit Hold’em Super Turbo Bounty gegen 204 Gegner durch und gewann 345.669 US-Dollar und natürlich das begehrte goldene Armband.

 

Bei dem Turnier waren auch namhafte Spieler anwesend, unter anderem der sechsfache Bracelet Gewinner Daniel Negreanu, der immerhin Platz 6 belegte. Der Deutsche Manig Loeser war ebenso mit von der Partie.

 

Final Table Action

Unter den verbliebenen sechs Spielern am Final Table saß kein geringerer als der Kanadier Daniel Negreanu. In der neunten Hand schob er seinen Stack am Button mit All-in und erhielt einen Call vom US-Amerikaner Loren Klein, der zeigte. Das Board kam mit . Die Queen am Turn brachte den Pot für Klein und das Ende des Turniers für Negreanu.

 

Brian Green, Poker, Bracelet

WSOP 2019: Brian Green gewinnt das erste Bracelet. (Bild: wsop.com)

Bereits zehn Hände später folgte ihm auch Ping Liu aus den USA. Liu hielt im Small Blind J-T suited, doch Klein im Big Blind callte mit A-T.

 

Der Flop brachte für Liu den Straight mit King high, aber der Bube am Turn bescherte Klein den Broadway und Liu musste sich auf Platz 5 verabschieden.

 

Dann stellte Green seinen Stack mit rein und erhielt einen Call von Klein, der aufdeckte. Die Buben hielten, Green verdoppelte sich und nahm den Platz des Chipleaders ein.

 

Klein, nach dem herben Verlust gegen Green nun Shortstack, fand und stellte rein. Conniff callte mit und eliminierte Klein auf Platz 4.

Die Ergebnisse des Final Table

 

1 – Brian Green – USA – 345.669 US-Dollar

2 – Ali Imsirovic – USA – 213.644 US-Dollar

3 – Asher Conniff – USA – 145.097 US-Dollar

4 – Loren Klein – USA – 100.775 US-Dollar

5 – Ping Liu – USA – 71.614 US-Dollar

6 – Daniel Negreanu – Kanada – 52.099 US-Dollar

Schon eine Hand später konnte Green auch Conniff vom Tisch nehmen, als beide preflop All-in stellten. Conniff zeigte , Green deckte auf. Der König am Flop reichte, um Green den Pot zu bescheren.

 

Green hatte nun im Heads-up einen Vorsprung von 2:1 seinem Gegner Imsirovic gegenüber. Dieser schaffte es allerdings einmal, sich zu verdoppeln. Als Imsirovic dann erhielt und All-in stellte, erhielt er einen Call von Green, der zeigte.

 

Das Board brachte allerdings und damit die Trips für Green sowie das goldene Bracelet und eine Auszahlung in Höhe von 345.669 US-Dollar.

 

Brian Green: endlich Platz 1

Nach seinem Sieg sagte Green, dass es sich wunderbar anfühle. Green konnte bei den WSOP bisher vier Final Table, aber niemals den ersten Platz erreichen. 2001 und 2002 schaffte er es beim $5,000 Limit Hold’em Event unter die ersten drei. 2016 belegte er beim High Roller Event „The Big One for One Drop” [Seite auf Englisch] Platz 5.

 

Doch nun hat er es geschafft. Allerdings sei der Preis für den Sieg die Niederlage seines guten Freundes Ali Imsirovic gewesen, der erst 24 Jahre alt sei. Imsirovic konnte übrigens in den letzten zwei Jahren Turniergelder in Höhe von 5.098.110 US-Dollar gewinnen.

 

Green sagte:

„Wir haben viel zusammen gesessen und gescherzt. Ali sagte, dass ich keine Chance gegen ihn habe, weil er einen guten Run habe. Ich habe es ein wenig auch geglaubt. Am Ende hatte ich Glück.“

Er fügte hinzu, dass sich wohl beide jeweils für den Sieg des anderen gefreut hätten. Green zog erst kürzlich nach Las Vegas. Er glaubt, dass der Heimvorteil ihm schon etwas geholfen habe.

 

Dies war das erste Bracelet Event, das mit viel Action zu Ende ging. Doch das war erst der Anfang im Rio All-Suite Hotel & Casino in Sin City. Die besten Events stehen noch bevor.