, August 23, 2019

Der britische Glücksspielkonzern The Rank Group veröffentlichte am Donnerstag seine aktuellsten Geschäftszahlen des Jahres 2019. Das Unternehmen hatte nach einer Reihe herber Rückschläge im Vorjahr einige Maßnahmen eingeführt, um der wirtschaftlichen Talfahrt entgegenzuwirken.

 

Wie die neuesten Geschäftszahlen zeigen, scheint es dem Konzern gelungen zu sein, dank einer Intensivierung der Online Geschäfte seine finanziellen Verluste auszugleichen.

 

Keine Zukunft im landbasierten Glücksspiel?

Die Rank Group ist einer der ältesten Glücksspielkonzerne Großbritanniens und zählt mit über 50 Grosvenor Casinos sowie fast 100 Mecca Bingo Clubs zu den bekanntesten Anbietern des landbasierten Glücksspiels.

 

Nach vielen Jahren steigender Umsatzzahlen verbuchte der Konzern jedoch in der zweiten Jahreshälfte 2018 sinkende Umsatz- und Profizahlen . So seien beispielsweise die Umsätze aus den Grosvenor Casinos um 5 %, das Betriebsergebnis sogar um 35 % gesunken.

 

Mecca Bingo Säule Logo

Weniger Kunden auch in Mecca Bingo Clubs (Bild: Flickr)

Dies habe maßgeblich dazu beigetragen, dass der Jahresüberschuss des Konzerns bis Ende 2018 um insgesamt 22 % gesunken sei (von 50,1 Mio. auf 39 Mio. GBP).

 

Die verringerten Einnahmen erklärte die Rank Group zum einen mit den schlechten Wetterverhältnissen, die die Menschen davon abhielten, die Grosvenor Casinos aufzusuchen.

 

Zum anderen vermutete man, dass das Interesse der Briten am Fußball ungewöhnlich gering gewesen sei, so dass deutlich weniger Sportwetten abgegeben worden seien.

 

Eine weitere Beobachtung sei zudem gewesen, dass weniger der sogenannten High-Roller in den zur Rank Group gehörigen Casinos und Hallen gespielt hätten als im Vorjahr.

 

Nach einem Zahlentief im letzten Quartal 2018 reagierte der Konzern prompt und führte einige Veränderungen innerhalb der Konzernstruktur ein. Zu den Sofortmaßnahmen gehörte die scharf kritisierte Verminderung der Arbeitszeiten der Angestellten sowie landesweite Stellenkürzungen auf Managementebene.

 

Beides habe unmittelbar zu einer maßgeblichen Verbesserung einiger Zahlen im ersten Quartal 2019 beigetragen, so die Rank Group.

 

Die Rank Group geht Online

Neben den genannten Einsparungsmaßnahmen adaptierte der Konzern aber auch die Grundausrichtung seiner Geschäfte. Künftig soll ein stärkerer Fokus auf das Online Glücksspiel gelegt werden, welches in Großbritannien seit vielen Jahren rasant anwächst.

 

Die aktuellen Geschäftszahlen zeigen deutlich, wie wichtig der Schritt ins Online Geschäft ist. So sei der Umsatz aus dem landbasierten Glücksspiel auch in der ersten Jahreshälfte 2019 weiterhin gesunken (knapp 2 % im Vergleich zum Vorjahr).

 

Im Mai akquirierte die Rank Group [Seite auf Englisch] daraufhin für umgerechnet knapp 115 Mio. Euro das kleinere Glücksspielunternehmen Stride Gaming, welches über verschiedene Online Glücksspielplattformen verfügt.

 

Die komplette Übernahme soll bis spätestens 2020 erfolgen und die Webseiten Kitty Bingo, Lucky Pants, Bingo Extra, Lucky VIP, Regal Wins und Spin&Win umfassen.

 

John O’Reilly, Geschäftsführer der Rank Group, erklärte dazu:

Die Übernahme von Stride, die unserer Erwartung nach 2019/20 abgeschlossen sein sollte, wird dazu beitragen, Schritt für Schritt unser digitales Geschäft auszuweiten, starke Synergien zu liefern, firmeneigene Technologien ins Haus zu bringen und eines der führenden britischen Online Glücksspiel Geschäfte zu kreieren.

Laut den Zahlen habe die Rank Group dank dieser Übernahme bis Ende Juni bereits einen Umsatzanstieg von 17 % allein aus den neuen Online Geschäften verzeichnen können.

 

Insgesamt habe das Unternehmen so im Geschäftsjahr Juni 2018 bis Juni 2019 Umsätze von 691 Mio. GBP (763,5 Mio. Euro) erzielt, was einem Anstieg von gut 1 % im Vergleich zum Vorjahr entspreche.

 

O’Reilly zeigte sich insgesamt sehr erfreut über die Zahlen:

Wir sind zufrieden mit der Performance der Group im zweiten Halbjahr sowie mit den Jahresergebnissen, insbesondere im Hinblick auf die Schwierigkeiten, mit denen wir uns in der ersten Jahreshälfte konfrontiert sahen. Das Transformationsprogramm ist für unsere Wachstumsstrategie sowohl in Großbritannien als auch international von großer Bedeutung.

Laut O’Reilly bestehe dennoch weiterhin großer Verbesserungsbedarf. Ohne Zweifel liege dabei die Zukunft des Konzerns vermehrt im Online Glücksspiel Sektor, denn nur so könnten die Bedürfnisse der Kunden erfüllt werden.

Similar Guides On This Topic