, 14.12.2019

Die Buchmacher von Las Vegas scheinen nach immer neuen Zielgruppen für ihre Sportwettenangebote zu suchen. Nachdem Wetten auf American Football, Basketball, Eishockey und Baseball den Großteil der Umsätze generieren, sollen Rodeo-Wetten nun eine Nische im Wettportfolio füllen.

 

Wie das Las Vegas Review-Journal (Link auf Englisch) am Mittwoch berichtete, sei das Wettbüro des MGM Grand Resorts über Jahre hinweg einer der wenigen Anlaufpunkte für wettende Rodeo-Fans gewesen. Seit diesem Jahr mischten allerdings auch das Wettbüro Circa Sports und das South Point Casino im Rodeo-Wettgeschäft mit.

Was macht Rodeo-Sport für Buchmacher so interessant?

Buchmacher steigen nicht nur wegen seiner Popularität in den Rodeo-Sport ein. Rodeo-Wettbewerbe eignen sich auch aufgrund ihres Aufbaus sehr gut für Einzel- und Kombinationswetten. So bestehen die meisten Rodeos aus sieben Disziplinen, zu denen Kalbs-Roping, Team-Roping, Stier-Wrestling, sattel- und sattelloses Pferdereiten, Bullenreiten und Barrel Racing gehören.

 

Sportwetten-Fans können bei Buchmachern, die Wetten zu den Events anbieten, meist auf Einzelwettbewerbe und den Gesamtsieger eines Rodeos setzen.

Dass die Sportwettenanbieter in die Branche einsteigen, erscheint nicht ungewöhnlich. Rodeo-Disziplinen erfreuen sich in den USA großer Beliebtheit und ziehen ein Millionenpublikum an.

 

Allein die Sportorganisation Professional Rodeo Cowboys Association (PRCA) führt im Jahr bis zu 700 Rodeos durch. Das größte Event der Rodeo-Saison ist das National Finals Rodeo, welches seit 1985 in Las Vegas stattfindet und derzeit in der Zockermetropole gastiert.

 

Buchmacher wittern das große Geschäft

 

Dass die Zahl der Rodeo-Wetten in Las Vegas gerade zum jetzigen Zeitpunkt steigt, ist nicht zuletzt dem National Finals Rodeo (NFR) zu verdanken.

 

Ein Cowboy auf einem Pferd mit Lasso

Das Kalb-Roping ist eine beliebte Disziplin bei Rodeos. (Quelle: Pixabay)

Die Veranstaltung, bei der Cowboys und Cowgirls um einen Preispool im Wert von 10 Millionen USD (ca. 9 Millionen Euro) kämpfen, zieht jährlich bis zu 170.000 Fans nach Las Vegas.

 

Neben den Hotels, den Restaurants und den Anbietern der Public Viewings wittern auch die Wettbüros der Casinos das große Geschäft.

 

Ein Wettbetreiber, der in diesem Jahr zum ersten Mal mit dem Bullenreiten Geld verdienen will, ist Derek Stevens, dem sowohl das D Las Vegas als auch das Golden Gate Las Vegas gehören.

 

Gegenüber dem Las Vegas Review Journal sagte Stevens, dass in der Zockermetropole ein wahrer Boom um die Wetten ausgebrochen sei:

„Wir sind seit mehreren Jahren Sponsor des NFR. Dies ist das erste Jahr, in dem wir in der Sportwettenbranche tätig sind. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, alle 15 Bullenreiter für 10 Tage aufzustellen (…). Es macht unglaublich viel Spaß, diesen Bullenreitern zuzusehen, wenn man einen Wettschein in der Hand hält. Es gibt viele Außenseiter mit hoher Auszahlung. Wir haben im Laufe der Woche ein enormes Wachstum erlebt. Es ist buchstäblich aus dem Nichts entstanden.“

Nicht alle freuen sich über die Verbreitung der Wetten

 

Obgleich immer mehr Casinos und Buchmacher in Las Vegas Wetten zu Rodeo-Events offerieren, sind nicht alle glücklich darüber. Manchmal kommen die Kritiker sogar aus den eigenen Reihen. MGM-Wettbüro-Direktor Jeff Stoneback äußerte sich am Donnerstag skeptisch zur Austragung des NFR in Las Vegas.

 

Durch den Besuch der Rodeo-Fans falle der Sportwetten-Umsatz in anderen Bereichen, zum Beispiel im einträglichen American Football-Geschäft.

 

Auch die Tierschutzorganisation Peta steht dem Treiben beim NFR kritisch gegenüber. In den Augen der Tierschützer sind die Rodeos eine Form der Quälerei und verursachten den Tod zahlloser Tiere.

 

Ob dieses Argument dazu führt, dass weniger Menschen auf die Veranstaltungen wetten, könnte sich nach dem Kassensturz im Anschluss an das NFR zeigen.

Similar Guides On This Topic