Samstag, 26. November 2022

Thronjubiläum der Queen: Buchmacher spenden Gewinne aus Royal-Ascot-Pferderennen

Queen Elizabeth II bei den Royal Ascot Pferderennen Ihrer Queen zu Ehre wollen die britischen Buchmacher Erlöse aus den Royal-Ascot-Pferderennen spenden. (Bild: Pixabay/Chris Hudson )

Am gestrigen Donnerstag haben die Feierlichkeiten zum 70-jährigen Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. begonnen. Auch die britischen Buchmacher feiern das Jubiläum der Königin. Anlässlich dessen haben die Mitglieder des Branchenverbandes Betting and Gaming Council (BGC) angekündigt, Gewinne aus der vom 14. bis 16. Juni stattfindenden Royal-Ascot-Rennwoche an Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden.

Wie der BGC in dieser Woche mitteilte, sollen die am 16. Juni beim prestigeträchtigsten Rennen der Royal-Ascot-Rennwoche, dem Britannia Stakes, generierten Gewinne der Buchmacher einigen der größten Wohltätigkeitsorganisationen des Landes zugutekommen. Der Spendenaktion hätten sich unter anderem die Wettanbieter Flutter, bet365, Entain, William Hill, Betway und Kindred angeschlossen.

Auch im vergangenen Jahr verwendeten die BGC-Mitglieder die Gewinne aus den Wetten auf das Pferderennen Britannia Stakes für Spenden [Seite auf Englisch]. Dabei unterstützen sie unter anderem die Organisationen Prostate Cancer und Marie Curie. Insgesamt seien bei dieser Spendenaktion 2021 rund 1,25 Mio. GBP (rund 1,46 EUR) für gute Zwecke gesammelt worden.

Wie BGC-Chef Michael Dugher erklärte, sei die Leidenschaft der britischen Königin für den Pferderennsport auf der ganzen Welt bekannt.

Der Sport vermöge es, die Menschen zusammenzubringen und die Royal-Ascot-Pferderennen seien dabei einer der ganz großen Höhepunkte des Jahres. Er sei daher stolz darauf, dass sich die Wettanbieter entschlossen hätten, ihre Gewinne aus dem größten der Royal-Ascot-Rennen, dem Britannia Stakes, zu spenden.

Unterstützung für Veteranen, Songwriter und Trauerhilfe

Zu den mit Spenden bedachten Organisationen gehöre die Wohltätigkeitsorganisation der britischen Armee, die ABF The Soldiers’ Charity. Zudem sollen Spenden an die Trauerhilfs-Organisation Sue Ryder und die Wohltätigkeitsorganisation The Ivors Academy Trust, die unter anderem Songwriter unterstützt, gehen.

Der Managing Director der Ascot-Rennbahn Alastair Warwick erklärte:

„Wir freuen uns darüber, dass Royal Ascot wieder einmal dazu beitragen wird, wertvolle Mittel für diese verdienstvollen Wohltätigkeitsorganisationen zu sammeln. Ich weiß, dass diese fantastische Initiative der Wettbranche sehr geschätzt wird und das Geld wird für einige äußerst lohnenswerte Zwecke verwendet werden.“

Zu den Organisationen, die erstmals mit Spenden bedacht werden sollen, gehört der Ivors Academy Trust. Der Vorsitzende Cliff Fluet erklärte, er sei begeistert von der Zuwendung. Großbritannien sei ein „dynamisches kulturelles Kraftzentrum“ und habe eine Musikindustrie, die sich sehen lassen könne. Für jüngere Songwriter und Komponisten aus benachteiligten Verhältnissen sei es jedoch schwieriger denn je, in der Musikbranche Karriere zu machen.

Die Spende der Wettanbieter trage dazu bei, die lebensverändernden Programme zu finanzieren, die Musikschaffende für ihren Erfolg benötigen würden.

Hinweis: Manche unserer Artikel enthalten Links zu kommerziellen Inhalten. Diese beeinflussen jedoch in keiner Weise die Meinung unserer Nachrichten-Redaktion. Unsere Nachrichten werden vollkommen unabhängig von kommerziellen Initiativen und von einem eigenständigen Redaktions-Team verfasst.