Dienstag, 17. Mai 2022

Casino Campione: Eröffnung verschiebt sich um weitere Wochen

Casino Campione Das Casino Campione muss weiter auf die Eröffnung warten (Bild: Flickr/Luca Galli, CC BY 2.0)

Spieler in Norditalien und in der südlichen Schweiz müssen weiter auf die Eröffnung des lange geschlossenen Casino Campione warten. Der eigentlich für den Jahreswechsel geplante Beginn des Casino-Spiels wurde aufgrund der Corona-Pandemie erneut verschoben. Die Betreiber hoffen, die Wiedereröffnung Ende Januar nachholen zu können.

Das Casino ist in der im Schweizer Kanton Tessin Exklave Campione d’Italia beheimatet. Ursprünglich war geplant, im Rahmen einer großen Feier auf die Wiedereröffnung des 2017 in Insolvenz gegangenen Glücksspieltempels anzustoßen. Doch die auch in Italien grassierende Omikron-Variante machte diese Pläne zunichte.

In einem Statement bedauerte das Management die Verzögerung:

Es tut uns leid für die Kunden, die auf den bevorstehenden Neustart des Casinos warteten, aber der Schutz der Gesundheit und der Wunsch, in der bestmöglichen Situation neu anzufangen, machten eine verantwortungsvolle Entscheidung erforderlich.

Einen genauen Termin gibt es wegen der unsicheren Lage derzeit nicht. Der Betreiber ist jedoch mittlerweile von der Hoffnung abgerückt, Mitte Januar öffnen zu können. Nun werde ein Termin zum Ende dieses Monates angepeilt. Voraussetzung sei jedoch eine Entspannung des Infektionsgeschehens.

Eine Kette vieler Verzögerungen

Eigentlich hatte das Casino spätestens Ende 2021 eröffnen sollen. Grund dafür war ein Urteil aus dem vergangenen Sommer. Damals hatte ein Gericht in Como den für Mitte 2021 geplanten Termin aufgrund von Problemen bei Erfüllung der Lizenzbedingungen abgesagt. Stattdessen hatte es dem Betreiber eine Frist bis Ende des Jahres gesetzt, um die Mängel zu beheben und das Casino zu eröffnen. Sollte dies nicht erfolgen, könne die Lizenz erlöschen, drohte das Gericht.

Danach schien die Casino-Betreibergesellschaft auf einem guten Weg und intensivierte im vergangenen November die Vorbereitungen für eine baldige Wiedereröffnung. Im November 2021 schließlich schaltete sie Stellenanzeigen für insgesamt 174 zu besetzende Positionen.

Das Casino suchte insbesondere Croupiers und Karten-Dealer, mit denen 66 der Stellen besetzt werden sollten. Neben den Jobs auf dem Casino-Floor waren auch Arbeitsplätze in Bereichen wie IT, Security und im Management frei. Für die Stellen wurde Medienberichten zufolge mit den Gewerkschaften ein bis Ende 2026 geltender Tarifvertrag ausgehandelt. Das Durchschnittsgehalt der Beschäftigten soll bei 3.600 CHF (3.460 Euro) liegen.

Die erneute Verzögerung wirft das Casino weit zurück. Inwieweit sich der Verzug auf die Lizenz auswirkt, ist nicht bekannt. Allerdings dürfte das Management auf Milde des Gerichtes in Como hoffen, da das Problem nicht dem Betreiber anzulasten ist.