Samstag, 01. Oktober 2022

Casinos Austria und Österreichische Lotterien spenden gebrauchte PCs

Computer Bildschirme Tastaturen Casinos Austria und Österreichische Lotterien spenden ausrangierte Computer (Bild: PxHere Symbolbild)

Die Casinos Austria AG (CASAG) und die Österreichischen Lotterien kooperieren aktuell mit dem gemeinnützigen Verein „PCs für alle“. Wie die staatlichen Glücksspielkonzerne gestern in einer Pressemitteilung erklärt haben, hätten sie über die Kooperation insgesamt 165 ausgemusterte Computer gespendet. Die Geräte sollen Menschen zugutekommen, die sich andernfalls keine PCs leisten könnten.

Erst vor wenigen Monaten hätten die Konzerne ihre eigenen MitarbeiterInnen mit neueren Endgeräten ausgestattet. Schließlich müssten die im Konzern genutzten Computer stets auf dem neuesten Stand sein, um den „Anforderungen an Mobilität und hybrides Arbeiten“ gerecht zu werden.

Die nun ausgemusterten und gespendeten Geräte seien daher zwar „etwas älter“, funktionierten aber einwandfrei. Die Konzerne seien überzeugt, dass auch gebrauchte Geräte noch funktionstüchtig seien und daher gespendet, statt weggeworfen werden sollten.

Der Verein PCs für alle wurde im Jahr 2018 gegründet und hat zum Ziel, Haushalte, Schulen und andere Organisationen mit digitaler Hardware auszustatten. Der Verein nimmt gebrauchte PCs, Laptops, Bildschirme und sonstiges technisches Zubehör entgegen. Die gespendeten Geräte werden dann aufbereitet, etwaige Daten professionell gelöscht und für die sofortige Nutzung mit Internet- und Office-Software ausgestattet.

In den letzten Jahren haben einige österreichische Firmen und Institutionen ihre ausrangierte Hardware an den Verein gespendet. PCs und sonstige Hardware kamen unter anderem von der Volksbank Wien AG, der Deutschen Post Österreich, der Wiener Zeitung und Amnesty International Österreich. Aus der Glücksspielbranche hat sich vor der CASAG und den Österreichischen Lotterien bereits Playtech für den Verein engagiert. Im November spendete das Unternehmen 90 Laptops.

Weitere Gerätespenden geplant

Die Konzerne hoffen, mehr Menschen auf diese Weise für „eine digitale Zukunft“ ausstatten zu können. Auch in Österreich seien viele Haushalte nur sehr dürftig oder gar nicht digitalisiert. CASAG-Chefin Bettina Glatz-Kremsner kommentiert:

Auch in Österreich haben viele Menschen aus finanziellen Gründen erschwerten oder gar keinen Zugang zur digitalen Welt. Die Möglichkeit zu Homeoffice und Homeschooling ist dadurch für Erwachsene und Kinder oft ausgeschlossen. Diese soziale Schieflage möchten wir in Kooperation mit ‚PCs für alle‘ korrigieren helfen.“

Bei der Anzahl der 165 gespendeten Geräte solle es nicht bleiben, erklären die Glücksspiel-Riesen. So solle die Aussortierung und Spende von Computern in den nächsten Monaten in noch größerem Umfang fortgesetzt werden. Eine zweite Lieferung solle bereits zeitnah erfolgen.