Dienstag, 17. Mai 2022

Champions League-Finale 2020: Sportwetten­anbieter setzen auf den FC Bayern

Fans des FC Bayern

Heute Abend beginnt im Estádio da Luz in Lissabon das Champions League Finale zwischen Paris Saint-Germain und dem FC Bayern München. Obgleich das Spiel aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ohne Stadionzuschauer stattfindet, werden Millionen von Sportfans am Fernsehschirm dabei sein und Wetten auf das internationale Fußball-Event des Jahres platzieren.

Bei den Buchmachern ist derzeit der FC Bayern München mit Gewinnquoten zwischen 1,80 und 2,00 der knappe Favorit vor der Mannschaft von Paris Saint-Germain, die mit Quoten zwischen 3,00 und 3,30 die Außenseiterrolle einnimmt.

In Deutschland wird die Begegnung ab 20:15 Uhr auf dem Fernsehkanal und im Live-Stream des ZDF übertragen. Der Anstoß ist um 21:00 Uhr. Das Spiel wird von Béla Réthy kommentiert.

FC Bayern hat noch nicht in Lissabon verloren

Die Favoritenposition des FC Bayern hat sowohl mit der überzeugenden Halbfinalleistung der Münchener (3:0-Sieg gegen Olympique Lyon) als auch mit den Umständen der Partie zu tun. Die Bayern können beim Showdown im Estádio da Luz mit einem A-Kader auflaufen. Außerdem lag das Stadion der Truppe von Trainer Hansi Flick in der Vergangenheit besonders gut.

Im Jahre 2016 zog das Team vor Ort gegen Benfica Lissabon ins Champions-League-Halbfinale ein. 2018 konnte Bayern in der Gruppenphase in dem Stadion gegen Benfica mit 2:0 gewinnen. Vorletzte Woche lieferte der FC Bayern dann einen spektakulären 8:2-Sieg gegen den FC Bayern im Estádio da Luz ab.

Nun komme es darauf an, den guten Lauf zu nutzen und den langen Weg zum Finale 2020 mit einem Sieg zu vergolden, sagte Bayern-Torwart Manuel Neuer vor dem Spiel:

„Jetzt freuen wir uns auf das Endspiel gegen PSG. Wir haben so lange dafür gekämpft und gearbeitet und wollen dieses Finale gewinnen.“

Um den Henkelpott heute Abend in die Luft heben zu können, muss das Team jedoch einen starken Gegner bezwingen. Der PSG will heute sein Überraschungsmoment gegen die Bayern ausspielen.

PSG weiß um eigene Underdog-Rolle

PSG-Trainer Thomas Tuchel ist sich bewusst, dass Paris Saint-Germain trotz des 3:0-Sieges gegen RB Leipzig als Außenseiter in die Partie geht. Gegenüber dem Sportsender Sky sagte der 46-Jährige, dass er im heutigen Spiel auf den Teamgeist seiner Mannschaft baue:

„Wir haben die Mentalität von einer kleinen Mannschaft, aber wir sind keine kleine Mannschaft, weil wir große Spieler haben. Das ist wirklich bemerkenswert (…). Es fühlt sich an, als würdest du einen Underdog trainieren.“

Ob Kampfgeist und Einzelaktionen des Ensembles aus Paris ausreichen werden, um die Dampflock FC Bayern in diesem Jahr zu bremsen, wird sich in wenigen Stunden herausstellen.