, 20.03.2021

Das Cheltenham Festival 2021 ist beendet. Von Dienstag bis Freitag traten auf der Pferderennstrecke im englischen Gloucestershire in insgesamt 28 Rennen die besten Rennpferde und Jockeys an, um begehrte Trophäen und Preisgelder zu gewinnen. Obwohl in diesem Jahr keine Zuschauer an die Rennbahn durften, war das Event für Fans und Buchmacher ein großer Erfolg.

 

Tag 2 – Der Tag der Außenseiter

Wer mutig genug war, an Tag 2 des Rennens insbesondere auf die Außenseiter zu setzen, dürfte bei den Buchmachern ordentlich abgeräumt haben. In lediglich zwei der sieben Rennen, dem Ballymore Novices‘ Hurdle und dem Brown Advisory Novices‘ Chase, schafften es die Favoriten auf den ersten Platz.

 

Cheltenham Zuschauerränge

Spannende Rennen trotz leerer Zuschauerränge (Bild: Geograph/Copyright John M/CC BY-SA 2.0)

 

Im dritten Rennen, dem Coral Cup Handicap Hurdle, sorgte die siebenjährige Stute Heaven Help Us für eine Überraschung. Obwohl sie mit Quoten von 34,0 als einer der Außenseiter ins Rennen startete, schaffte sie es als Erste durchs Ziel.

 

Auch das Highlight-Rennen des Tages, der Betway Queen Mother Champion Chase, endete mit einer Überraschung. Als heißer Favorit mit Quoten von 1,62 war zuvor das neunjährige Rennpferd Chacun Pour Soi aus Frankreich gehandelt worden.

 

Nach einem spannenden Rennen hat es schließlich jedoch nur für den dritten Platz gereicht. Sieger war der siebenjährige Put The Kettle On (Quoten von 9,5). Der knappe Sieg kann auf dem YouTube-Kanal von Racing TV [Seite auf Englisch] angesehen werden:

 

Die weiteren Rennen und Sieger von Tag 2:

  • Glenfarclas Chase: Tiger Roll mit Quoten von 5,5
  • Johnny Henderson Grand Annual Challenge Cup Handicap Chase: Sky Pirate mit Quoten von 15,0
  • Weatherbys Champion Bumber: Sir Gerhard mit Quoten von 3,3

Betfair-Kunde gewinnt mit 5 GBP Einsatz 250.000 GBP

Einem passionierten Pferdewetter gelang es, durch sein Vertrauen in die Außenseiter am zweiten Tag einen ungewöhnlich hohen Gewinn einzukassieren. Mit einem Einsatz von nur 5 GBP füllte der 40-jährige Paul Dean sein Konto mit insgesamt 250.000 GBP.

 

Wie der Betfair-Kunde gegenüber den Medien berichtete [Seite auf Englisch], habe er eine Langzeit-Kombi-Wette aus drei Cheltenham-Rennen und zwei Ascot-Rennen 2020 platziert [Die jeweiligen Quoten: 13,0 – 11,0 – 5,0 – 26,0 – 5,5]. Nachdem er die ersten vier der fünf Wetten bereits gewonnen habe, habe er sich sicherheitshalber für die Cash-Out-Option des Buchmachers entschieden.

 

Zu jenem Zeitpunkt habe sein Gewinn bereits bei 250.000 GBP gelegen. Mit der fünften korrekten Wette hätte er diesen Betrag sogar auf 511.000 GBP mehr als verdoppeln können. Zu seinem Glück jedoch sei er dieses Risiko nicht eingegangen, denn die fünfte Wette hätte er verloren. Gegenüber der Presse kommentierte er:

Meine Eltern haben darauf bestanden, dass ich rechtzeitig auszahlen lasse, aber ich musste kurz darüber nachdenken. Vermutlich wäre ich niemals auf Risiko gegangen, die ganzen 500.000 GBP zu gewinnen oder alles zu verlieren. Betfair hat sich klasse verhalten und mir die partielle Auszahlung angeboten.

Den letzten großen Gewinn habe er beim Cheltenham Festival 2012 einkassiert. Damals seien es jedoch „nur“ 56.000 GBP gewesen.

 

Tage 3 und 4 – Rachael Blackmore erfindet die Ladies Week

Zu den erfolgreichsten Jockeys im Cheltenham Festival 2021 gehörte ohne Zweifel die 31-jährige Irin Rachael Blackmore. Mit sechs Siegen machte sie das diesjährige Event zur Ladies Week. Bereits am ersten Renntag sorgte sie für eine Sensation. Als erste Frau gewann sie auf der Stute Honeysuckle (Favorit mit Quoten von 1,91) den Unibet Champion Hurdle.

 

Am zweiten Tag holte sie sich zunächst auf dem Rennpferd Bob Olinger im Ballymore Novices‘ Hurdle den Sieg. Nach dem Rennen lobte sie die Performance des Pferdes:

Es ist unglaublich. Sein Potenzial reicht bis zum Himmel, er war phänomenal. Nichts ist bedeutsamer, als beim Cheltenham zu siegen und das hat er jetzt geschafft. Ich glaube, ihm stehen noch viele große Tage bevor.

Die zweite Trophäe des Tages sicherte sie sich auf dem Rennpferd Sir Gerhard (Quoten von 2,89) im Weatherbys Champion Bumper.

Weitere Trophäen für Rachael Blackmore:

  • Tag 3: Ryanair Chase mit Rennpferd Allaho (Favorit mit Quoten von 4,0)
  • Tag 3: Parnell Properties Mares‘ Novices’ Hurdle mit Rennpferd Telmesomethinggirl (Quoten von 6,0)
  • Tag 4: JCB Triumph Hurdle mit Rennpferd Quilixios (Quoten von 3,0)

Das Highlight-Rennen des vierten Tages und das traditionell wichtigste Rennen des gesamten Cheltenham Festivals, der [Wellchild Cheltenham] Gold Cup, sorgte am Freitag für besonders viel Spannung. Neben zehn männlichen Jockeys gingen auch Rachael Blackmore und Brynony Frost als weibliche Jockeys an den Start, um sich das Preisgeld von 625.000 GBP zu erkämpfen.

 

Rachael Blackmore schaffte es schließlich zwar vor dem Favoriten über die Ziellinie, jedoch nicht auf den ersten Platz. Dieser ging an Jockey J W Kennedy, der mit dem Pferd Minella Indo und Wettquoten von 10,0 an den Start ging. Nichtsdestoweniger erklärte Sky Sports Racing am Freitagnachmittag Blackmore zum Cheltenham Top Jockey 2021.