Montag, 16. Mai 2022

Cheltenham Festival 2022: Wer gewinnt den Gold Cup?

Cheltenham Rennbahn Rennpferde Jockette Rachel Blackmore könnte heute als erste Frau den Gold Cup gewinnen (Bild: Flickr/Carine06/CC BY-SA 2.0)

Das Cheltenham Festival 2022 findet am heutigen Nachmittag seinen krönenden Abschluss. Die Vorfreude auf den mit 625.000 GBP dotierten Gold Cup ist wie in jedem Jahr groß. Unter den 11 Startern befinden sich mehrere Favoriten, die in den letzten Jahren beeindruckende Siege erzielt haben.

Die Augen vieler Fans sind dabei vor allem auf Minella Indo, den Sieger des Gold Cup 2021, gerichtet. Buchmacher handeln den neunjährigen Wallach mit Quoten von 6,5 jedoch nur als Drittstärksten. Höhere Chancen schreiben die Wettanbieter indes A Plus Tard und Galvin zu, die mit Quoten von je 4,5 belegt sind.

Chancen auf ersten Gold-Cup-Sieg einer Jockette

A Plus Tard gilt dabei unter vielen Pferderenn-Experten als absoluter Siegeskandidat, was auch seiner heutigen Reiterin Rachel Blackmore zuzuschreiben ist. Das Dreamteam aus Pferd und Jockette hatte den Gold-Cup-Sieg 2021 um eineinviertel Längen nur knapp verpasst. Gegenüber der Zeitung The Guardian [Seite auf Englisch] erklärte Blackmore am Donnerstag rückblickend über die Wahl ihrer Pferde:

Es war eine schwierige Entscheidung für mich im letzten Jahr, denn ich hatte mit beiden in Cheltenham gewonnen und beide beim Großteil ihrer Rennen geritten."

Auch in diesem Jahr habe sie diese schwierige Wahl erneut treffen müssen. Sollten Blackmore und A Plus Tard es zum Sieg schaffen, wäre dies nicht nur der erste Gold-Cup-Sieg für die bekannte Jockette. Es wäre auch das erste Mal in der Geschichte des Festivals, dass eine Frau den Cup gewinnt.

Bereits am Dienstag hatte Blackmore Cheltenham-Geschichte geschrieben, da sie als erste Frau mit der „unbesiegbaren“ Stute Honeysuckle das Rennen Champions Hurdle für sich entschied.

Neben den drei Gold-Cup-Favoriten könnten auch andere der teilnehmenden Pferde den Buchmachern zufolge eine Chance haben. So liegen die Quoten für einen Großteil der Starter eng beieinander. Protektorat ist mit Quoten von 10,0 belegt, Al Boum Photo mit 13,0 und Royale Pagaille und Tornado Flyer mit je 15,0.

Weitere Rennen mit zahlreichen Wett-Optionen

Die Fans des Pferderennsports dürfen sich neben dem Gold Cup heute auch auf sechs weitere Rennen freuen. Der Renntag startet um 13:30 Uhr britischer Zeit mit dem JCB Triumph Hurdle. Favorit (9,0) ist der vierjährige Wallach Fil Dor.

Zahlreiche Wett-Gelegenheiten bieten dank der hohen Anzahl der Starter darüber hinaus die Rennen McCoy Contractors County Handicup Hurdle, Albert Bartlett Novices‘ Hurdle und St. James’s Place Festival Challenge Cup Open Hunters‘ Chase.

Highlights und Überraschungssiege der letzten Tage

Auch die ersten drei Tage des diesjährigen Cheltenham Festivals haben für Spannung und einige Überraschungen gesorgt. Während ein Großteil der Rennen tatsächlich von den Favoriten der Buchmacher und Experten gewonnen wurde, haben in wenigen Rennen jedoch auch die Außenseiter Siege erzielt.

Wer beim Coral Cup am sogenannten Ladies Day, dem zweiten Tag des Festivals, auf Commander of Fleet gesetzt hat, dürfte sich über einen lohnenden Wettgewinn gefreut haben. So hatten die Buchmacher dem Überraschungssieger Quoten von 51,0 zugeschrieben.

Ebenfalls am Mittwoch sorgte beim Grand Annual Handicup Chase auch Global Citizen für Erstaunen. Der Außenseiter mit Quoten von 29,0 stach sämtliche Favoriten aus und holte sich den ersten Platz.

Für Schlagzeilen sorgte am Mittwoch die erfolgreiche Wette des britischen Reality-TV-Stars Georgia Toffolo. Die selbst ernannte „Pferdewetten-Anfängerin“ setzte 5.000 GBP, dass Constitution Hill das Rennen Sky Bet Supreme Novices‘ Hurdle gewinnen würde und Jonbon das Rennen als zweiter beendet. Beides traf ein, wodurch ein Wettgewinn von 37.500 GBP zusammenkam.

Die Kassen der Buchmacher dürften auch in diesem Jahr wieder klingeln. Allein für den heutigen Renntag erwarteten die britischen Pferdewetten-Anbieter Wetteinsätze von 500 Mio. GBP, schreibt die Zeitung The Mirror. Insgesamt dürften die Wetteinsätze für das diesjährige Festival bei mehr als 1. Mrd. GBP liegen, so die Einschätzung.