, 19.12.2020

Die spanische Weihnachtslotterie „El Gordo“ findet jährlich am 22. Dezember statt. Auch in diesem Jahr ändert sich das für die Lotterie vorgesehene Datum nicht, doch rund die geschichtsträchtige Verlosung müssen die Spieler aufgrund der Corona-Pandemie einige Änderungen in Kauf nehmen.

 

Keine Zuschauer bei der Verlosung zugelassen

 

Wie in jedem Jahr wird die Auslosung der Weihnachtslotterie am 22. Dezember um 9:00 Uhr im Opernhaus „Teatro Real de Madrid“ beginnen. Angesichts der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen wird es Medienvertretern jedoch nicht gestattet sein, die Bühne und somit den Verlosungsbereich zu betreten.

 

Auf Nahaufnahmen werden die zugelassenen Journalisten also verzichten müssen. Darüber hinaus wird es in diesem Jahr kein Publikum im Teatro Real geben.

Normalerweise bilden sich vor dem „Teatro Real“ im Zentrum der spanischen Hauptstadt Madrid schon in den frühen Morgenstunden lange Schlangen. Viele Menschen möchten bei der Verlosung der Weihnachtslotterie teilnehmen, lediglich 100 bis 150 von ihnen jedoch wird ab 8:00 Uhr morgens der Einlass gewährt. Einige nehmen sogar Wartezeiten von bis zu 24 Stunden in Kauf, um sich den Zutritt zu sichern. Schon das Warten jedoch lohnt sich für Zuschauer, denn viele erscheinen in Verkleidungen. Weihnachtsmänner und Weihnachtsengel sind dabei ebenso zu finden wie als Erzbischof Verkleidete.

Die Kinder von San Ildefonso

 

Die aus zwei Trommeln gezogenen Gewinnzahlen werden auch in diesem Jahr der Tradition entsprechend von Schülern der Madrider Schule San Ildefonso vorgesungen. Die Kinder müssen allerdings während der Verlosung Masken tragen und dürfen sie nur für die Zeit abnehmen, in der sie die Nummern singen.

 

Normalerweise werden die Kinder nach dem Singen von Journalisten interviewt. Dies ist dieses Mal nicht gestattet. Nichts ändern wird sich dagegen bei der Höhe der auszulosenden Preise. So stehen insgesamt 2,4 Mrd. Euro zur Verlosung zur Verfügung.

 

Mit Spannung verfolgen die Spanier auch, aus welcher Kommune der Gewinner des Hauptpreises sein wird.

Besonders viele Lose der Weihnachtslotterie werden in der Verkaufsstelle „La Bruixa d’Or“ im katalanischen Städtchen „Sort“ (übersetzt „Glück“) verkauft. Ihren Namen sehen einige Spieler als gutes Omen und hoffen, mit ihrem dort gekauften Los besonders große Chancen auf den Hauptgewinn zu haben.

Bislang haben bereits 80 Mal Bewohner der spanischen Hauptstadt Madrid den Hauptpreis der Weihnachtslotterie gewonnen. In Barcelona wurde der Hauptgewinn bereits 42 Mal verlost, in Sevilla 17 Mal.