, 22.03.2020

Playtech ist eines der größten Glücksspiel-Unternehmen. Wie zahlreiche andere Konzerne, die in der Branche aktiv sind, beobachtet auch Playtech die verheerenden Folgen auf die Wirtschaft durch die Ausbreitung des Coronavirus und die damit verbundenen Maßnahmen.

 

Das Sportwetten-Segment breche derzeit zusammen, erklärte das Unternehmen am Donnerstag seinen Aktionären im Rahmen des letzten Geschäftsberichts, in dem auch die Ziele für das Jahr 2020 gesteckt werden sollten.

 

Insbesondere Snaitech, das von Playtech betriebene Sportwetten-Unternehmen in Italien, sei stark betroffen. Playtech rechne mit einem Verlust von rund 4 Millionen Euro. Die Aktien des an der Londoner Börse notierten Unternehmens [Seite auf Englisch] fielen um mehr als 8 %.

 

Playtech blickt mit Zuversicht in die Zukunft

Auf das Online-Casino-Geschäft habe die Krise jedoch keinerlei Auswirkungen. Es habe sogar ein Anstieg von Online-Poker und Bingo beobachtet werden können. Allerdings könne sich dies auch wieder ändern, sollte die Situation länger andauern.

Problematisch könnte die Krise für die Live-Casinos werden, da sich mehrere Regierungen für eine sogenannte „Shelter in Place“ Lösung entscheiden könnten. Das war bereits auf den Philippinen der Fall. Dort wurden die Playtech Live-Casino-Standorte geschlossen.

 

Der Standort in Riga ist noch in Betrieb. Aber es besteht das Risiko, dass diese geschlossen werden. Dies hätte wiederum Auswirkungen auf die Performance der Online-Glücksspiel-Webseiten.

Basierend auf diesen Erkenntnissen konzentrierte sich Playtech auf eine Reihe von Schritten zur Stärkung der Performance des Unternehmens in den kommenden Monaten.

 

Playtech hat alle Aktionärsrenditen, sowohl Dividenden als auch Aktienrückkäufe, ausgesetzt, um angesichts der Unsicherheit über die globalen Wirtschaftsaussichten Bargeld einzusparen.

 

Gavin Kelleher, Gaming- und Freizeitanalyst bei Goodbody, erklärte:

„Selbst wenn das derzeitige Ausmaß der Störung über einen längeren Zeitraum andauert, verfügt die Gruppe über genügend Liquidität, um sich bis weit in die zweite Hälfte des Jahres 2021 hinein zu halten.”

Die Leistungen hätten bereits die Erwartungen für 2020 übertroffen, erklärte ein Playtech-Sprecher. Dennoch gebe es keine Garantie, dass die Bedingungen auch weiterhin so günstig blieben. Die kommenden Tage und Wochen werden zeigen, in welche Richtung sich die Glücksspiel-Branche entwickelt.

Similar Guides On This Topic