Sonntag, 02. Oktober 2022

Dart-Profis gestehen Spiel­manipulationen

Eine Dartscheibe mit Pfeilen

Der Dart-Verband Professional Darts Players Association (PDPA) hat in dieser Woche bestätigt, dass die Dart-Profis Kyle McKinstry und Wessel Nijman an Spielmanipulationen beteiligt gewesen sind. Wie die Organisation auf ihrer Webseite mitgeteilt hat [Link auf Englisch], haben sowohl McKinstry als auch Nijman mittlerweile eingeräumt, Dart-Partien manipuliert zu haben.

Am 18. August waren erstmals Informationen über Manipulations-Untersuchungen der Dart Regulatory Authority (DRA) gegen McKinstry und Nijman an die Öffentlichkeit gedrungen. Diese war durch einen Tipp der Wett-Kontrolleure der International Betting Integrity Association (IBIA) ins Rollen gebracht worden. Beiden Spielern wird vorgeworfen, absichtlich Dart-Matches hoch verloren zu haben. Nijman und McKinstry waren im Zuge der Vorwürfe von allen Turnieren unter Aufsicht der DRA gesperrt worden.

Im Fall von Kyle McKinstry soll es sich um ein Match vom 30. April 2020 gegen Dart-Profi David Evans handeln, das McKinstry mit 0:5 verlor. Auch Nijman habe am 14. Mai gegen David Evans gespielt und mit 0:4 verloren. Laut PDPA sei Evans nicht in die Manipulationen involviert gewesen.

Wurden die Dart-Spieler von Dritten beeinflusst?

Über die Hintergründe und Motive der Spielmanipulationen ist bislang nur wenig bekannt. Allerdings weist eine Stellungnahme von Wessel Nijman darauf hin, dass auf den 20-Jährigen Druck ausgeübt wurde.

In dem Statement entschuldigt sich der Niederländer für sein Handeln:

 „Ich möchte mein aufrichtiges Bedauern und meine Entschuldigung für den Fehler, den ich in Bezug auf Wetten und Spielmanipulationen gemacht habe, zum Ausdruck bringen. Ich wurde unter Druck gesetzt, ein Match zu verlieren, und ich stimmte dem zu. Ich habe die Tat zugegeben und übernehme die volle Verantwortung dafür und werde meine Bestrafung akzeptieren. Ich hätte mit meinem Management, der PDPA, der DRA oder der Polizei sprechen sollen, als ich in diese Lage gebracht wurde, und würde jedem anderen Spieler, der sich in einer ähnlichen Position befindet, raten, dies zu tun.“

Obgleich sich Dart-Kollege McKinsty bislang nicht detailliert zu den Vorwürfen geäußert hat, habe der Nordire in dieser Woche gegenüber der PDPA seine Schuld eingestanden. Der Dart-Verband kündigte darauf hin an, McKinstry hart bestrafen zu wollen. Die Sanktionen gegen den 33-Jährigen sollten anderen Spielern „als Erinnerung“ an die Schwere der Verstöße dienen.