, 12.04.2021

Der deutsche E-Sportler Norman „Kaiser” Kaiser hat am Sonntag mit dem spanischen E-Sport-Team MAD Lions in Berlin die Frühlingssaison der League-of-Legends-Liga LEC gewonnen. Den Meistertitel sicherte sich das Team mit einem 3:2 gegen die Mannschaft von Rogue. Es war das erste Mal, dass die MAD Lions bei der LEC die Meisterschaft feiern durften.

 

Ein Deutscher im Meister-Team

 

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) am Montagmorgen berichtet hat, stünde mit Norman Kaiser erstmals seit dem Jahre 2014 wieder ein Deutscher an der Spitze der LEC. Wie Kaiser der dpa sagte, sei das Team mit dem Wissen ins Finale gegangen, „gute Chancen“ gegen Rogue zu haben. Die Mannschaft sei gut darin, Ruhe zu bewahren und habe „immer noch herumgealbert“ und die Stimmung aufrechterhalten.

 

Deutsche Spieler sind nur selten an Top-Ergebnissen in der LEC beteiligt. Zwar konnte das Team von Schalke 04 mit erfolgreichen Spielern wie Felix Braun und Erberk Demir vergangene Woche einen 4. Platz bei den Playoffs der LEC erzielen, musste sich aber letztlich einem übermächtigen Team Rogue geschlagen geben. Gegenüber der dpa erklärte Kaiser:

„Deutsche Spieler sind etwas rarer in der LEC. Dass sie etwas können, war für mich immer klar. Es freut mich, dass ich das auch zeigen kann.“

Auf Twitter schrieb Kaiser nach dem Gewinn der LEC, „The Kaiser has been crowned“ (dt. „Der Kaiser ist gekrönt worden.“

 

Mit Comeback zum Sieg

 

Die LEC-Meisterschaft sicherten sich Kaiser und sein Team am Wochenende durch ein Comeback. Nachdem Rogue mit 2:0 in Führung gegangen war, konnten sich die MAD Lions im Best-of-Five zwei Spiele hintereinander sichern und mit Rogue gleichziehen.

Das Team Rogue ist eine E-Sport-Organisation aus den USA, die seit 2019 in der LEC aktiv ist. Bekannt geworden ist Rogue vor allem mit seinen Counter-Strike: Global Offensive- und Rainbow Six Siege-Mannschaften.

Im fünften Game der Serie sah es wieder so aus, als könnte Rogue im Spiel die Überhand gewinnen. Den entscheidenden Teamfight zum Ende des Matches konnten allerdings die MAD Lions gewinnen und sich damit die LEC-Trophäe sichern. Mit dem Erfolg ist die Mannschaft nun auch für das Mid-Season Invitational auf Island gesetzt.