, 18.07.2021

Am vergangenen Sonntag endete die Fußball-EM mit dem Sieg Italiens. Doch schon jetzt lässt das Wettfieber viele Fans nicht los, die bereits auf den kommenden Weltmeister setzen. Bei den Quoten der Sportwetten-Anbieter liegen derzeit Frankreich und Brasilien vorne.

 

Die beiden Länder führen die Favoritenliste mit 6,00 (Frankreich) und 6,50 (Brasilien) an. Damit setzen die Wettfans große Hoffnungen auf Teams, die bei den gerade zu Ende gegangenen Wettbewerben nicht vollends überzeugen konnten.

Trotz seiner Rolle als Mitfavorit war das französische Team bei der EM unter seinen Möglichkeiten geblieben. Bereits im Achtelfinale war für die Equipe Tricolore Schluss, nachdem sie gegen die Schweiz im Elfmeterschießen unterlag. Im Vergleich dazu verlief die ebenfalls am letzten Sonntag beendete Copa América für Brasilien erfolgreicher. Doch die Finalniederlage gegen Erzrivalen Argentinien dürfte dafür gesorgt haben, dass am Zuckerhut schlussendlich die Tränen der Trauer überwogen.

Hinter den beiden Teams folgt England (7,50), das am Sonntag nur haarscharf an seinem größten Triumph nach 55 Jahren titelloser Durststrecke vorbeigeschrammt war.

 

Deutschland im Mittelfeld der Favoriten

Trotz des schwachen Abschneidens bei der EM und dem unrühmlichen Aus gegen England im Achtelfinale befindet sich Deutschland im vorderen Mittelfeld. Mit einer Quote von 10,00 liegt das Team des neuen Bundestrainers Hansi Flick gleichauf mit Nationen wie dem frischgebackenen Copa-Sieger Argentinien und Spanien.

 

Auch Italien kommt auf diese Quote. Damit ist der Europameister der größte Aufsteiger der vergangenen Wochen. Vor Beginn der EM war die Squadra Azzurra von den Buchmachern bei den Aussichten auf den Gewinn des WM-Titels noch mit 16,00 eingestuft worden.

Die aktuellen Quoten sind mit Vorsicht zu genießen, denn noch stehen die Teilnehmer der im Winter kommenden Jahres stattfindenden Fußball-WM nicht fest. In Gruppe J liegt Deutschland nach dem dürftigen 1:2 gegen Nordmazedonien mit sechs Punkten derzeit nur auf dem 3. Platz und wäre damit nicht für das Turnier qualifiziert. Am 2. September besteht für das hoch favorisierte (1,16) Team um Kapitän Manuel Neuer jedoch Gelegenheit, gegen den 11,00-Außenseiter Liechtenstein auf die Erfolgsspur zurückzukehren.

Neben den genannten Teams zählen die Buchmacher Belgien (12,00), Portugal (15,00) und die Niederlande (17,00) zum erweiterten Kreis der Favoriten. Dahinter kommen die bei der EM groß aufspielenden Dänen über eine Quote von derzeit 34,00 nicht hinaus.