, January 21, 2019

Während die Australian Open im Melbourne Park gerade bei Tennisfans für Begeisterungsstürme sorgt, jubeln die Pokerfans im nur zwei Kilometer entfernten Crown Casino.

 

Es ist vom 15. Januar 2019 bis 4. Februar 2019 Austragungsort der Aussie Millions (auch Australian Poker Championship genannt), dem größten und traditionsreichsten Pokerturnier auf dem australischen Kontinent.

 

Bei insgesamt 27 Events geht es in diesem Jahr um einen geschätzten Gesamtpreispool von 24 Millionen Australian Dollar (AUD) (ca. 15.1 Millionen Euro) und damit um das größte Preisgeld in der südlichen Hemisphäre.

 

Allein der Erstplatzierte des Main Events darf sich auf eine Siegprämie von 1.8 Millionen Australian Dollar (ca. 1.13 Millionen Euro) freuen.

 

Finaltisch-Besetzung des Opening Event gefunden

 

Aussie Millions

Die Aussie Millions sind eines der größten Pokerturniere der Welt. (Quelle: Wikipedia)

Die Aussie Millions (Link auf Englisch) sind bereits seit 1998 ein Anlaufpunkt für Pokerspieler aus der ganzen Welt, die während der kalten Winter in Nordamerika und Europa Sonne und Poker-Action in wärmeren Gefilden suchen.

 

So gewann 2018 der Österreicher Benedikt Eberle das Opening Event.

 

Das No-Limit-Hold´em-Turnier mit einem Buy-in von 1.150 Australian Dollar (ca. 670 Euro) begann am 15. Januar und zog sage und schreibe 1.752 Spieler an die Pokertische.

 

Ein garantierter Preispool von 1 Millionen AUD (ca. 630.000 Euro) machte das Event besonders für die Spieler lukrativ, die sich über eines der Satellites qualifizierten, die im Vorfeld im Crown Casino angeboten wurden.

 

Der Buy-In für die Qualifikationsturniere lag nämlich bei gerade einmal 70 AUD (ca. 44 Euro). Ideal für Amateure, die ohne große finanzielle Gefahr an einem prestigeträchtigen Turnier teilnehmen wollten.

 

Das Feld der letzten 9 wird zu Beginn des Finaltages von Jason Pritchard aus Australien angeführt, der mit 82 Big-Blinds den Tisch dominiert.

 

H.O.R.S.E-Event bereits beendet

 

Währenddessen der Sieger im Opening Event noch ausgespielt werden muss, wurde im H.O.R.S.E-Event mit einem Buy-in von 2.500 AUD schon ein Gewinner gefunden.

 

Nach einem Deal am Finaltisch konnte sich Lokalmatador Danien Mayoh aus Melbourne über 29.120 AUD (ca. 18.250 Euro) und den Aussie Millions Chamionship Ring freuen. Platz 2 belegte der ebenfalls in Melbourne wohnhafte Sirdjan Birkic. Platz 3 ging an Tim Master aus Queensland.

Was ist H.O.R.S.E?

H.O.R.S.E ist eine Pokervariante, die gerne als Königsdisziplin des Pokerns bezeichnet wird. Das Spiel besteht aus 5 verschiedenen Pokerspielen, die in einer Rotation gespielt werden. Das Turnier beginnt mit Texas Hold´em, gefolgt von Omaha hi-low split-8 or better, Razz, Seven Card Stud und Seven Card Stud hi-low split-8 or better.

 

Da die unterschiedlichen Spiele verschiedenen Regeln und Setzstrukturen folgen, ist ein großes Allround-Pokerwissen notwendig, um in einem H.O.R.S.E-Turnier erfolgreich zu sein. Nur in einer Poker-Disziplin herausragende Fähigkeiten zu besitzen, reicht nicht aus.

Das sind die weiteren Highlights der Aussie Millions 2019

 

Pokerspieler aller Couleur dürfen sich in Melbourne auf einige weitere hochdotierte Events freuen.

 

Das Highlight schlechthin ist selbstverständlich das Aussie Millions Main Event, welches in diesem Jahr für Spieler mit schmalerem Geldbeutel zugänglich sein wird.

 

Für das renommierte Pokerturnier, für das normalerweise eine Startgebühr in Höhe von 10.600 AUD fällig wird, werden von den Veranstaltern Satellites ab einem Buy-in von 130 AUD (ca. 81 Euro) offeriert, sodass auch Amateure ihr Ticket zum Main Event lösen können.

 

Im letzten Jahr gewann Toby Lewis (29) aus Großbritannien das Turnier vor dem Schweizer Stefan Huber. Ein Preisgeld von 1.458.198 AUD (ca. 900.000 Euro) wird Lewis den Aufenthalt im sommerlichen Melbourne sicherlich versüßt haben.

 

Highlights für High Roller

 

Für Poker-Action in Down Under sorgt 2019 aber nicht nur die Teilnahme zahlreicher spielstarker Amateure. Auch die Profis werden sich in Adrenalin geladenen High Roller-Turnieren miteinander Messen.

 

Antonius

High Roller Antonius spielte professionell Poker und Tennis. (Quelle: Flickr)

Das erste Event, welches heftig zu Buche schlägt, ist die 25.000 AUD Challenge. Das No-Limit-Hold´em-Turnier mit einem Buy-in von 25.000 AUD wird erwartungsgemäß die Regulars der High Roller-Szene anlocken.

 

Bei einem Starting-Stack von 50.000 Chips und Blinds von 100-200 wird den High Stakes-Spielern viel Raum zum Manövrieren eingeräumt. Blind-Levels von 40 Minuten lassen aber auch genug Zeit, um auf die richtigen Karten zu warten.

 

Mehr High Roller-Action bieten nur noch die 50K-Challenge und die 100K-Challenge, die sicherlich auch für viele Zuschauer im Casino von Interesse sein wird.

 

Schließlich ist zu erwarten, dass die großen Stars der Pokerszene bei diesen Events anwesend sein werden, um ums große Geld zu konkurrieren.

 

Persönlichkeiten aus der Welt des Tennis beim Poker anwesend?

 

Die Welt des Tennis und des Pokerns überlappt sich immer wieder. Erst kürzlich warb Tennislegende Rafael Nadal in Werbespots für den Online-Pokeranbieter PokerStars.

Pokerspieler Patrik Antonius hingegen spielte früher selbst auf der Tennis-Tour, wechselte aber voll zum Kartenspiel.

 

Ein Mann, der in Melbourne bereits Tennis und Poker spielte, ist Boris Becker. Der Deutsche gewann 1996 die Australian Open und nahm 2016 an den Aussie Millions teil.

 

Ob bekannte Tennisspieler auch in diesem Jahr bei den Aussie Millions dabei sein werden, ist bislang offen.

Similar Guides On This Topic