, November 13, 2018

Die Asian Poker Tour (APT) hat angekündigt, vom 20. Februar 2018 bis zum 03. März 2018 erstmals in Taiwan Station machen zu wollen. Die Turnierserie findet bereits seit 2008 statt und bietet die größten Poker-Events in Asien.

 

Nach Japan jetzt auch Taiwan

 

Karten

Bald soll es das erste APT-Pokerturnier in Taipeh geben. (Quelle: Wikipedia)

Die Ankündigung, Taiwan als Austragungsort für ein APT-Event zu wählen, kommt nur wenige Wochen nach der Nachricht über einen APT-Stopp in Japan. Es wäre das erste Mal, dass in beiden asiatischen Metropolen ein APT-Turnier stattfindet.

 

Gastgeber der APT-Taiwan soll die Chinese Texas Hold´Em Poker Association (CTP) sein. Sie betreibt in Taipeh insgesamt sechs Pokerrooms. Im größten Pokerraum der CTP finden bis zu 25 Spieltische Platz, die unter anderem mit Live-Streaming-Technik ausgestattet sind.

 

Pokerspieler, die an dem Turnier teilnehmen wollen, müssen sich an die lokalen Gesetze halten. Demgemäß muss jeder Spieler vor Beginn der Turniere Mitglied im Pro Poker Club der CTP werden.

Was ist die APT?

Die Asian Poker Tour (APT) wurde im Jahre 2008 auf den Philippinen gegründet. Die Turnierserie hat bisher mehr als 80 Großevents in Ländern wie Südkorea, Macau, Vietnam, Australien und Kambodscha organisiert.

 

Der Gesamtpreispool betrug dabei mehr als 30 Millionen Dollar. Anliegen der Veranstalter ist es, das Pokerspiel durch Turniere in Asien populärer und kommerziell erfolgreicher zu machen. Mit Erfolg: In diesem Jahr konnte die APT die Online-Poker-Seite Coinpoker als Sponsor gewinnen. Das Angebot des Online-Poker-Anbieters basiert ausschließlich auf der Verwendung von Kryptowährungen.

Hohe Erwartungen an das Turnier

 

Die Verantwortlichen der APT setzen große Hoffnungen in den neuen Austragungsort. Lloyd Fontillas, seines Zeichens Direktor und General Manager der APT, blickt mit Vorfreude auf das anstehende Turnier:

„Als Marktführer für die Veranstaltung von Weltklasse-Pokerturnieren in neuen Locations in und um Asien, ist die Asian Poker Association stolz darauf, das erste APT-Turnier in Partnerschaft mit der Chinese Texas [Hold´Em] Poker Association nach Taipeh zu bringen.“

Diesen Stolz teilt auch der Präsident der CTP, David Tai. Man freue sich, das erste APT-Event in Taiwan veranstalten zu können. Die Spieler, so Tai, dürften sich auf eine großartige Zeit in der lebendigen Stadt Taipeh freuen.

 

Taipeh ist eine Stadt mit knapp 2.7 Millionen Einwohnern und gehört zur Republik China.

Die Metropole ist für ihr pulsierendes Nachtleben, abwechslungsreiches Streetfood und viele historische Sehenswürdigkeiten bekannt. Angereiste Pokerspieler aus dem Ausland könnten also auch abseits der Pokertische jede Menge Abwechslung erleben.

 

Diese Turniere finden sicher statt

 

Obwohl der gesamte Turnierplan für die APT-Taiwan noch nicht veröffentlicht wurde, stehen zwei Events bereits fest. Das Main-Event mit einem Buy-in von 33.000 Taiwanesischen Dollar (ca. 950 Euro) und ein Championship-Event mit einem Buy-in von 49.500 Taiwanesischen Dollar (ca. 1425 Euro).

Logo APT

Logo der Asian Poker Tour (Quelle: Wikipedia)

Außerdem sind kleinere Side-Events und Satellites zum Main-Event und zum Championship-Event in der Planung.

 

Spieler dürfen sich in jedem Fall auf eine gut organisierte Veranstaltung freuen. Zwar ist es das erste APT-Event in Taipeh, die CTP hat in der Vergangenheit aber viel organisatorische Erfahrung im Veranstalten von Poker-Events sammeln können.

 

So fand im Frühjahr dieses Jahres der Wind City Cup und die Taiwan Millions im Chinese Texas Hold´Em Poker Club in Taipeh City statt.

 

Pokerturniere als Aushängeschilder der Industrie

 

Ein großes Pokerturnier wie die APT kommt zu keiner schlechten Zeit. Denn schon seit längerem denkt man darüber nach, Glückspiel – ähnlich wie in Macau – in ganz Taiwan zu legalisieren.

 

Bislang können Poker-Veranstalter nur in Ausnahmefällen und mit Sonderlizenzen auf der Insel operieren.

In China ist Glücksspiel bis auf staatliche Lotterien und die Ausnahmen Macau und Hongkong verboten – zumindest wenn es sich um Spiele mit Echtgeldeinsätzen handelt. Zudem geht die Regierung gegen Online-Glücksspiel vor, das in China nicht erlaubt ist. Im Sommer 2018 hatte die chinesische Regierung Poker-Apps wie Poker Tribe und Poker King verboten, die über Android und iOS erreichbar waren.

Ein mögliches Legalisierungsvorhaben auf der Insel Taiwan könnte nicht zuletzt mit den schwankenden Besucherzahlen zusammenhängen. Dem leicht rückläufigen Trend in der Tourismusindustrie wollen Experten durch die Eröffnung von Vergnügungsparks und der Legalisierung von Glücksspiel entgegenwirken, wie die Taiwan News (Link auf Englisch) im Oktober berichtete.

 

Mit der jetzigen Veranstaltung internationaler Pokerturniere könnte ein besseres Licht auf das Pokerspiel in Taiwan und die ganze Gaming-Industrie geworfen werden. Das weiß auch die CTP, die schon im Sommer dieses Jahres die All Japan Poker Championships (AJPC) nach Taiwan brachte.

 

Die Organisatoren der CTP und der AJPC arbeiten schon länger Hand in Hand, hatten sie doch in der Vergangenheit mit denselben Problemen zu kämpfen: einer Überregulierung von Poker in Japan und Taiwan.

 

Durch die Asian Poker Tour-Events und die damit verbundene mediale Berichterstattung in Taiwan und Japan, hätten Spieler und Veranstalter nun die Möglichkeit, für mehr Akzeptanz für das Pokerspiel in ihren Ländern zu werben.

 

Similar Guides On This Topic