Mittwoch, 07. Dezember 2022

Online-Casinos in Deutschland: Erster Launch und Bewegung auf der White List

Mann spielt auf Tablet im Online-Casino Seit Donnerstag stehen drei Lizenznehmer für virtuelle Spielautomaten auf der White List (Bild: Shutterstock)

Der deutsche Online-Casino-Markt nimmt Fahrt auf. Seit Donnerstag befinden sich nun insgesamt drei Anbieter virtueller Automatenspiele auf der White List des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt. Nach Mernov und Tipwin hat nun auch die österreichische Ruleo Alpenland AG die entsprechende Lizenz erhalten. Die Gauselmann-Tochter Mernov hat indes am Mittwoch ihre ersten zwei Online-Casinos eröffnet.

Die ersten zwei Online-Casinos sind eröffnet

Die am Mittwoch veröffentlichte Pressemittelung der Mernov Betriebsgesellschaft mbH stellt einen wahren Meilenstein in der Entwicklung des deutschen Online-Glücksspiel-Markts dar. Knapp ein Jahr nach Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags 2021 sind die ersten zwei Online-Casinos nun geöffnet.

Mernov verfügt über die entsprechenden Lizenzen für das virtuelle Automatenspiel auf seinen Glücksspiel-Portalen JackpotPiraten.de und BingBong.de. Wie Geschäftsführer Florian Werner betont, erfüllten die Online-Casinos „in allen Belangen die strengen rechtlichen Vorgaben des Staatsvertrags“.

Das Unternehmen sei stolz, als erstes eine deutsche Online-Casino-Lizenz erhalten zu haben. Hierfür habe Mernov von Beginn an eng mit den zuständigen Behörden zusammengearbeitet und sich frühzeitig an die zentrale Spielersperrdatei (LUGAS) angeschlossen. Werner erläutert:

Die zahlreichen technischen Voraussetzungen sind sehr komplex zu implementieren, zugleich aber von besonderer Bedeutung für die Schaffung eines sicheren und legalen Online-Glücksspielangebots. Durch den bilateralen und zuverlässigen Austausch mit den Behörden konnten wir diese Hürden meistern.“

Mernov habe dadurch nun einen klaren Vorsprung. Viele andere Marktteilnehmer warteten noch auf ihre Lizenz. Andere wiederum hätten sich aufgrund der vielen gesetzlichen Restriktionen gänzlich von einer Bewerbung um eine Lizenz abschrecken lassen.

Das Spielangebot der ersten beiden bundesweit legalen Online-Casinos Deutschlands solle indes weiter ausgebaut werden, so Werner. Auch dafür arbeite das Unternehmen weiterhin eng mit der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) zusammen. Das Spielangebot solle im Sinne der Kunden vielfältig und interessant sein, wodurch gleichzeitig der konkurrierende Schwarzmarkt geschwächt werde.

Mybet.de: Neben Sportwetten bald auch Online-Slots

Erst gestern hat das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt seine White List erneut aktualisiert. Als dritter lizenzierter Anbieter von virtuellen Automatenspielen ist nun der österreichische Sportwetten-Anbieter Ruleo Alpenland AG gelistet. Das Unternehmen verfügt bereits seit Längerem über eine Sportwetten-Lizenz für seine nach Deutschland ausgerichtete Online-Sportwetten-Webseite mybet.de.

Bislang hat die Ruleo Alpenland AG in Bezug auf ihr allem Anschein nach geplantes Online-Casino jedoch noch keine offizielle Pressemitteilung herausgegeben. Auch ist auf der Sportwetten-Webseite aktuell noch nichts von Online-Spielautomaten zu sehen oder zu lesen. Wann das Unternehmen tatsächlich mit Online-Slots an den Start gehen wird, bleibt vorerst abzuwarten.