, 31.05.2020

In diesen Tagen öffnen immer mehr US-Casinos ihre Pforten. Das Muckleshoot Casino im Bundesstaat Washington will mit einer besonderen Attraktion aufwarten: einem über eine Tonne schweren Drachen, der den Spielern Glück bringen soll.

 

Medienberichten zufolge erwarb der Betreiber die knapp 4,5 Meter hohe Glasskulptur aus den Restbeständen des pleitegegangenen Lucky Dragon Casinos in Las Vegas. In seiner neuen Heimat werde der Drache ab dem Sommer in einem für High Roller reservierten Bereich des Casinos präsentiert, so Vertreter des Casinos.

 

Manager Junior Maldonado erklärte zu dem Ankauf:

Dass er hier ist, ist wie eine perfekte Ehe.

Das in Auburn beheimatete Muckleshoot Casino liegt knapp 50 Kilometer südlich von Seattle und ist im Besitz des gleichnamigen Indianerstamms. Es bietet neben 3.500 Spielautomaten rund 70 Spieltische sowie acht Restaurants.

 

Glückloses Drachen-Casino

Die bisherige Heimat des Drachens lag in Las Vegas. Im Herbst 2016 hatte dort das Lucky Dragon Casino eröffnet, wobei der von der Decke hängende Drache den Besuchern “Glück und Reichtum“ schenken sollte. Der glückverheißende Name entfaltete jedoch nicht die erhoffte Wirkung.

Der Drache ist in China eines der symbolträchtigsten Tierkreiszeichen. Er steht für Glück, Güte, Intelligenz und Reichtum. Deshalb werden im Jahr des Drachen (z. B. 2012 und 2024) geborenen Kindern rosige Zukunftsaussichten prophezeit. Aus dem gleichen Grund kommt das Drachensymbol auch in anderen Casinos zum Einsatz.

Das abseits des weltberühmten Strips gelegene Casino wollte Besucher aus dem Reich der Mitte ansprechen und wartete mit nach dem Feng Shui-Prinzip gestalteten Designelementen, fernöstlicher Küche und chinesisch sprechenden Angestellten auf.

 

Doch der Erfolg wollte sich für das 12.000 m² große Casino und sein 200 Zimmer-Hotel nicht einstellen, sodass es Anfang 2018 seinen Betrieb einstellte und Insolvenz anmeldete.

 

Im vergangenen Jahr wurde das Gebäude für einen Bruchteil der ursprünglichen Baukosten an einen Immobilienentwickler verkauft. Dieser betrieb an Stelle des ehemaligen Casinos ein Hotel, das in Folge der Covid-19-Pandemie vorerst seine Türen schließen musste.

 

Durch die nun in Auburn präsentierte Drachenskulptur ist bis auf Weiteres sichergestellt, dass ein Teil des glücklosen Casino-Projekts weiterlebt. Es muss sich allerdings zeigen, ob die Figur ihren neuen Besitzern mehr Glück bringen wird.