, January 12, 2019

Caesars Interactive Entertainment, Inhaber der World Series of Poker (WSOP), hat zum 50. Geburtstag der Pokerturnierserie drei zusätzliche Events angekündigt.

 

Die Erweiterung kommt nur wenige Wochen, nachdem der vorläufige Turnierplan der WSOP 2019 [Seite auf Englisch] veröffentlicht wurde.

 

Die WSOP 2019 findet vom 28. Mai 2019 bis zum 16. Juli 2019 im Rio All-Suite Hotel und Casino in Las Vegas statt.

Das ist die World Series of Poker

 

Die WSOP ist eine Pokerturnierserie, die seit 1970 in Las Vegas ausgetragen wird. Sie dauert sechs Wochen und zieht jedes Jahr Tausende von Pokerspielern in das Glücksspielparadies.

 

Gespielt werden verschiedene Pokervarianten, darunter Razz, Omaha, Seven Card Stud und No Limit Holdem. Der Sieger eines jeden Turniers gewinnt sowohl ein Preisgeld als auch ein wertvolles Armband, das sogenannte „WSOP Bracelet“. Es gilt als eine der größten Auszeichnungen in der Pokerwelt.

 

WSOP Bracelet 2010

Das WSOP Main Event Bracelet aus dem Jahr 2010 (Bild: Wikipedia.org)

 

Das letzte und prestigeträchtigste Event eines jeden Turniersommers ist das WSOP Main Event. Für das No Limit Holdem-Turnier registrierten sich allein im Jahre 2018 7.874 Spieler, die einen Preispool von 74.015.600 Dollar (ca. 64.240.000 Millionen Euro) generierten.

 

Sieger wurde der Amerikaner John Cynn, der sich über ein Preisgeld von 8.800.000 Dollar (ca. 7.640.000 Euro) freuen durfte.

 

Etwas Besonderes zum Festjahr

 

Obwohl der Großteil der diesjährigen WSOP-Turniere bereits feststand, scheinen die Verantwortlichen von Caesars Entertainment im Jubiläumsjahr doch noch einige Turniere mit besonderen Formaten aus dem Hut zaubern zu wollen.

 

Ein Mini Main Event mit einem Buy-In von 1.000 Dollar, ein Colossus Event mit einem Buy-In von 400 Dollar und One-Day Super Turbo-Event mit einem Buy-In von 1.000 Dollar sollen Amateuren mit schmalerer Brieftasche ermöglichen, am Pokertisch gegen die Profis antreten zu können.

 

WSOP Vizepräsident Jack Eifel sagte dazu in einer Pressemitteilung:

„Da dies unsere 50. WSOP ist, machen wir alles, was wir machen können, um den diesjährigen Durchlauf größer, besser und wertvoller für die Spieler zu gestalten.“

Das Colossus Event

 

Das Colossus Event, dessen Buy-In sich in diesem Jahr von 565 Dollar auf 400 Dollar reduziert, ist 2019 das WSOP-Event mit dem niedrigsten Buy-In. Spieler haben die Möglichkeit an Starttag A (26. Juni 2019) oder am Starttag B (27. Juni 2019) ihr Glück zu versuchen.

 

Für ein Turnier mit niedrigem Einsatz verfügt das Colossus Event über eine durchaus attraktive Struktur. Alle Spieler starten mit 40.000 Chips und Blind-Levels von 40 Minuten. Dies lässt auch konservativen Spielern die Chance, auf die richtigen Karten zu warten.

 

Das Mini Main Event

 

Auch die Teilnehmer des Mini Main Events mit einem Buy-in von 1.000 Dollar haben in diesem Jahr die Option, an zwei Starttagen an den Pokertischen Platz zu nehmen. Bei dem No Limit Holdem-Turnier, das am 1. Juli 2019 startet, beginnen die Teilnehmer mit 60.000 Chips und 30-minütigen Blind-Levels

 

Diese Struktur dürfte vor allem den Spielern gefallen, die einen „loose-aggressive“-Stil (LAG) bevorzugen.

 

Die One-Day Super Turbo Bounty-Turniere

 

Die One-Day Super Turbo Bounty-Turniere mit einem Buy-In von 1.000 bzw. 1.500 Dollar sind ein Muss für alle Pokerspieler, die dem alten Pokermotto „Bust or Glory“ folgen.

 

Die Turniere beginnen mit gerade einmal 20 Big Blinds und 20-minütigen Blind-Levels. Je nach Buy-In wird auf jeden Spieler ein Kopfgeld („Bounty“) in Höhe von 300 oder 500 Dollar ausgesetzt.

 

Rio Hotel und Casino in Las Vegas

Das Rio Hotel und Casino in Las Vegas ist der Austragungsort der WSOP 2019 (Bild: Flickr.com)

Gehen zwei Spieler All-in, muss der Spieler, der von der Elimination bedroht ist, seinen „Bounty Maker“ in die Mitte des Pokertisches legen. Ein „Bounty Maker“ ist häufig ein besonderer Chip oder eine Karte, die bei der Registrierung zusammen mit den Turnierchips ausgegeben wird.

 

Wird ein Spieler tatsächlich vom Turnier eliminiert, erhält der Spieler den „Bounty Maker“, der den Spieler aus dem Turnier geworfen hat. Der „Bounty Maker“ kann anschließend beim Spieler-Service im Tropical Ballroom des Rio-Hotel und Casino gegen das vorgesehene Kopfgeld eingetauscht werden.

 

Auf einen „Bounty Maker“ sollten Turnierteilnehmer übrigens gut aufpassen. Verliert oder verlegt ein Spieler seinen „Bounty Maker“ und nimmt trotzdem weiterhin am Turnier teil, muss die Gebühr für die „Bounty“ nach WSOP-Regularien erneut entrichtet werden.

 

Weitere Highlights des diesjährigen WSOP-Sommers

 

Ein weiteres Highlight für Spieler mit kleinerem Geldbeutel ist in diesem Sommer das Millionaire-Maker-Turnier. Wie der Name des Events bereits vermuten lässt, wartet auf den Sieger eine Gewinnsumme von über einer Millionen Dollar – und das bei einem Buy-In von gerade einmal 1.000 Dollar.

 

Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei diesem Einsatz besonders fair, da sich die Blind-Levels nur alle 60 Minuten erhöhen.

 

Damit ältere Semester bei der diesjährigen WSOP auch einmal unter sich bleiben können, wird zudem ein Seniors- und ein Super Seniors-Turnier veranstaltet.

 

Beim Seniors-Turnier sind alle Personen über 50 Jahre willkommen. Um beim Super Seniors-Turnier an den Start gehen zu können, müssen Spieler mindestens 60 Jahre alt sein. Das Buy-In beträgt 1.000 Dollar.