Donnerstag, 11. August 2022

Schießerei im Mirage am Las Vegas Strip: Ein Toter und zwei Schwerverletzte

Pistole, Hand Schießerei im Mirage am Las Vegas Strip fordert ein Todesopfer. (Bild: pixabay.com)

Ein Mann hat am Donnerstagabend in einem Zimmer im The Mirage am Strip von Las Vegas auf drei Menschen, einen Mann und zwei Frauen, geschossen. Das männliche Opfer, dessen Alter mit zwischen 40 und 50 Jahren angegeben wird, sei noch am Tatort seinen Verletzungen erlegen.

Die beiden Frauen, die beide mehrfach getroffen worden seien, seien in das University Medical Center gebracht worden. Ihr Zustand sei kritisch. Der Täter sei flüchtig, berichtete das Las Vegas Review-Journal [Seite auf Englisch] vor wenigen Stunden.

Die Schießerei soll Folge einer heftigen Auseinandersetzung zwischen den vier Personen gewesen sein, die um etwa 20:15 Ortszeit entbrannt sei, erklärte Dori Koren, Captain des Metropolitan Police Department. Die Polizei gehe davon aus, dass sich die Personen gekannt hätten.

Koren erklärt:

Wir haben gute Informationen, gute Spuren, denen wir nachgehen, und wie ich schon sagte, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir den Mörder in diesem Fall fassen werden. […] Jede Art von extremer Gewalt in unserer Stadt nehmen wir sehr ernst. Das haben Sie bei allen Ermittlungen gesehen, die wir durchführen. Wir sind zuversichtlich, dass wir diesen Fall lösen werden.

Touristen in Las Vegas in Panik

Die Polizei sei derzeit noch auf der Suche nach dem Täter. Bis 22:45 Uhr Ortszeit sei das Hotel abgesperrt gewesen. Die Polizei habe indes mehrere Bereiche des Gebäudes isoliert.

Möglicherweise hatten einige Menschen, die sich derzeit in Las Vegas aufhalten, ein Déjà vu. Am 30. September 2017 erlebte die Stadt die schwerste Schießerei ihrer Geschichte.

Aus einer Suite des Mandala Bay Hotels gab ein Mann über 1.000 Schüsse auf eine Menschenmenge ab, die sich auf einem Open-Air-Festival befand. 60 Menschen fielen dem Amoklauf zum Opfer. Bis heute scheinen die Motive für die Tat nicht geklärt.

Der Vorfall habe zudem das Sicherheitspersonal des Hotels dazu veranlasst, den Zugang zum Gebäude zu beschränken. Die Polizei riet in einem Post auf Twitter, die Gegend nach Möglichkeit zu meiden.