, 14.10.2020

Die jahrelange Fehde zwischen dem kanadischen Poker Pro Daniel Negreanu und dem US-Amerikaner Doug Polk ist am vergangenen Wochenende erneut eskaliert. Dabei soll es um die Frage gegangen sein, ob bei dem bevorstehenden Heads-up-Match auf wsop.com zwischen den beiden Spielern am 1. November Preflop-Charts erlaubt sein würden oder nicht.

 

Preflop-Charts sind spezielle Tabellen mit Pokerhänden und der jeweiligen Empfehlung, ob und wie diese Hände gespielt werden sollten. Während sich Polk dafür aussprach, Preflop-Charts zu verwenden, lehnte Negreanu dies kategorisch ab.

 

Er wolle echtes Poker spielen. Er habe natürlich auch Zugriff auf diese Hilfsmittel, aber das sei albern und entspreche nicht dem Geist des Spiels. Polk solle Poker spielen und seine Entscheidungen selbst treffen.

 

Die Antwort von Polk ließ nicht lange auf sich warten. Polk twitterte:

Vor einer Woche war es dir noch egal, ob Preflop-Ranges verwendet werden sollen oder nicht, jetzt regst du dich darüber auf und sagst, das sei Betrug.

Du bist so eine kleine Zicke, ich kann es kaum erwarten, dir all dein Geld abzunehmen.

 

Bei seiner Haltung erfuhr Negreanu allerdings auch Unterstützung seitens der Community. Der Kanadier erstellte auf Twitter eine Umfrage, ob „betrügerische Preflop-Charts“ auf dem PC-Monitor erlaubt sein sollten oder nicht. Dabei sprachen sich 67,7 % der Teilnehmer dagegen aus:

 

Doug Polk eindeutiger Favorit

Nach all dem Trash-Talk einigten sich Doug und Daniel auf die endgültigen Bedingungen. Bei dem Spiel sollen keine Charts und auch keinerlei andere Hilfsmittel in Form von Echtzeitunterstützung (Real Time Assistance – RTA) erlaubt sein. Zudem seien beide Spieler bereit, einige ihrer Hole Cards (Starthände) zu zeigen.

GGPoker und RTA

 

Die Online-Poker-Webseite GGPoker gibt sich als amateurfreundlicher Poker-Anbieter und lehnt daher RTA ab. GGPoker definiert RTA als jedwede Form externer Hilfsmittel, etwa Software oder auch ausgedruckte Tabellen, die einen Spieler dabei unterstützten, das Spiel zu perfektionieren und sich so einen Vorteil zu verschaffen. Als Markenbotschafter des GGPoker-Netzwerks dürfte Negreanu allein schon aus diesem Grunde einen entsprechenden Standpunkt vertreten.

Negreanu soll weiterhin erklärt haben, dass er für das Match 1 Mio. USD auf sein WSOP.com-Konto geladen habe. Polk erklärte, er habe die ganze vergangene Woche gespielt, um sich vorzubereiten. Am Montag habe er zehn Stunden gespielt und 100.000 USD gewonnen.

 

Als Heads-up-Experte gilt Polk als Favorit [Seite auf Englisch] bei dem mit Spannung erwarteten Duell. Aktuell betragen die Quoten 1,19 für Polk und 5,00 für Negreanu. Das HU-Match der beiden Poker-Legenden, das live auf PokerGO gestreamt wird, dürfte eines der aufregendsten Poker-Events dieses Jahres werden.