Mittwoch, 05. Oktober 2022

Argentinien: Sieben Lizenzen für Online-Glücksspiel in Buenos Aires erteilt

Buenos Aires Puerto Madero Brücke Gebäude

Seit Anfang des Jahres dürfen Glücksspielanbieter in Argentinien erstmals legale Online-Glücksspiele anbieten. Wie südamerikanische Branchenmedien am Montag berichtet haben, habe die Lotterie- und Casino-Behörde (IPLyC) von Buenos Aires sieben Online-Glücksspiel-Lizenzen vergeben.

Die Lizenznehmer dürfen damit innerhalb der Provinz Buenos Aires verschiedene Online-Glücksspiele bereitstellen. Während des Bewerbungszeitraums im Jahr 2019 hätten sich insgesamt 14 Glücksspielfirmen um eine entsprechende Lizenz beworben.

Im Amtsblatt (Boletín Oficial) [Original auf Spanisch] der Provinz Buenos Aires hat die zuständige Glücksspielbehörde am 29.12.2020 die folgenden Unternehmen als Lizenznehmer gelistet:

  • Argenbingo S.A. – Will Hill Limited S.A. Sucursal Argentina
  • Hillside (New Media Malta) PLC – Pasteko S.A.
  • Hotel Casino Tandil S.A. – Dynamo Tyche S.A – Playtech Software Limited
  • Cassava Enterprises (Gibraltar) Limited – Boldt S.A.
  • Atlantica de Juegos S.A – Stars Interactive Limited
  • Binbaires S.A. – Intralot International Limited
  • Casino De Victoria S.A – Betsson Malta Holding Limited

Zu den Glücksspielfirmen, die sich beworben, aber keine Lizenz erhalten haben, zählen unter anderem die in Europa bekannten Anbieter Paddy Power Betfair und Betway. Eine Voraussetzung für Bewerber aus dem Ausland war eine Partnerschaft mit einem inländischen Unternehmen.

Die Lizenzen für Online-Glücksspiele umfassen verschiedene Arten von Spielen. Die Anbieter dürfen Online-Spielautomaten, Tischspiele wie Roulette, Blackjack und Poker, Sportwetten, Wetten auf virtuelle Sportarten, Pferdewetten und nicht sportbasierte Wetten anbieten. Wetten auf politische Ereignisse hingegen dürfen nicht angeboten werden.

 

Launch der Online-Glücksspiele noch ungewiss

Die Glücksspiellizenzen sollen für 15 Jahre gültig sein. Laut dem Gesetzestext muss jeder Lizenznehmer eine Lizenzgebühr von insgesamt 65 Mio. Argentinische Pesos (625.546 Euro) zahlen. 26 Mio. Argentinische Pesos (250.218 Euro) seien sofort zu entrichten.

Wie verschiedene Medien berichten, sei jedoch ungewiss, wann die ersten Online-Glücksspiel-Webseiten tatsächlich bereitstehen könnten.

Sebastián Vivot, der Leiter der Technologieabteilung der Lotterie der Stadt Buenos Aires, erklärte jedoch Anfang Dezember gegenüber den Medien, dass er damit rechne, dass die ersten Anbieter in Q1 2021 starten könnten. Frühestens könnten einige Online-Spiele bereits Ende Januar zur Verfügung stehen.