, 26.04.2020

Boxfans, die ihren Lieblingssport gerne im E-Sport-Format spielen möchten, dürften eine aktuelle Meldung des Spieleentwicklers Steel City Interactive mit Freude zur Kenntnis genommen haben. Das Unternehmen kündigte an, seinen eSports Boxing Club in den virtuellen Ring schicken zu wollen.

 

Steel veröffentlichte vor wenigen Tagen auf einer eigens eingerichteten Webseite seine Pläne für eine Box-Simulation, die in puncto Spielgeschehen und Realitätsnähe neue Maßstäbe setzen solle.

 

Boxen im E-Sport unterrepräsentiert

Damit würde das Boxen zu Sportarten wie Fußball, Tennis, Basketball, Golf oder dem Motorsport aufsteigen, bei denen Fans seit vielen Jahren die Möglichkeit haben, ihren favorisierten Sport auch auf dem Bildschirm auszuüben.

 

Damit Boxfans sich einen Eindruck von dem Spiel machen können, veröffentlichten die Entwickler einen kurzen Trailer.

 

 

Da der Clip jedoch nur wenig vom tatsächlichen Spielgeschehen preisgibt, müssen die Fans sich auf die Informationen der Entwickler verlassen.

 

Der E-Sport-Journalist Steve Noah kritisierte in seinem Blog die Geheimnistuerei:

In Bezug auf das tatsächliche Spielgeschehen wird in dem Trailer nicht viel gezeigt.

Immerhin gab Steel einige Details bekannt. So werde das Spiel über einen Karrieremodus verfügen, mit dem sich die Spieler von Kampf zu Kampf verbessern könnten.

 

Zudem seien für die Neuentwicklung prominente Gesichter verpflichtet worden. Demnach sollen die Ex-Weltmeister Ricky Hatton und Frank Bruno als animierte Spielcharaktere auftreten. Als Ringsprecher werde Craig Stephen eingesetzt, der in seiner Karriere Hunderte von realen Boxkämpfen begleitet hat.

 

Für ein realistisches Box-Feeling sollen darüber hinaus die Moderatoren sorgen, die Steel für sein Vorhaben gewinnen konnte. So kündigte das Unternehmen an, den ehemaligen britischen Weltmeister Johnny Nelson sowie den Sportreporter Paul Dempsey für die Kämpfe als Kommentatoren gewonnen zu haben.

 

Boxen soll auf vielen Plattformen möglich sein

Da Steel seine Box-Simulation auf Gaming-Plattformen wie der Xbox One und der PlayStation sowie für den PC anbieten wolle, dürfte das Unternehmen mit dem Spiel einen Großteil seiner E-Sport-begeisterten Zielgruppe erreichen.

 

Allerdings müssen sich die Boxfans noch eine gewisse Zeit gedulden, denn die Entwickler von Steel hüllen sich in Bezug auf einen Veröffentlichungstermin weiter in Schweigen. So heißt es auf ihrer Webseite derzeit lediglich: “Coming soon“.