, 26.10.2021

Der wegen Missbrauchsvorwürfen in Ungnade gefallene ehemalige US-Casino-Tycoon Steve Wynn bleibt umtriebig. Aktuell bietet der milliardenschwere Geschäftsmann sein Anwesen in einer „Gated Community“ vor den Toren von Las Vegas zum Verkauf an. Das Objekt mit dem Namen „The Wynn Estate“ soll dem einstigen Glücksspiel-Mogul umgerechnet rund 21 Mio. EUR einbringen.

 

Vom Casino- zum Immobilien-Tycoon

 

Das ehemalige Glücksspiel-Schwergewicht Steve Wynn hat trotz seines Rückzugs aus dem Casino-Geschäft offenbar nicht verlernt, wie man Geld macht. Bereits in der Vergangenheit wechselten mehrere Immobilien des Geschäftsmannes im Rahmen von Millionendeals den Eigentümer. Nun soll ein Anwesen, rund 20 Minuten vom Las Vegas Strip entfernt, weitere 24,5 Mio. USD in die Kasse des Milliardärs spülen.

Im Januar 2018 wurden Vorwürfe bekannt, nach denen Steve Wynn, Gründer eines der größten Glücksspielkonzerne der USA, über Jahrzehnte mindestens 150 weibliche Angestellte sexuell belästigt und missbraucht haben soll. Wynn bestreitet die Vorwürfe, zog sich jedoch zeitnah zunächst aus dem operativen Geschäft und dann aus dem gesamten Konzern zurück. Bis heute wird vor Gerichten um die Anschuldigungen und die daraus resultierenden Konsequenzen für den Casino-Milliardär gestritten.

Wie unter anderem das Forbes-Magazin berichtet, handelt es sich bei dem aktuell zum Verkauf stehenden Anwesen um ein rund 6.000 Quadratmeter großes Grundstück inklusive Luxusvilla in der bewachten Siedlung der Superreichen Country Hills Club. Hier wohnen unter anderem Prominente wie der einstige Zauber-Star David Copperfield.

 

Grenzenloser Luxus in Wynn-Villa

 

Die Immobilie biete Wohnraum auf knapp 1.400 Quadratmetern. Zu den Annehmlichkeiten des Smart Homes gehörten neben sechs Schlafzimmern und elf Bädern diverse Sonderausstattungen. So lockten unter anderem in einem der zwei Büros eine Deckenhöhe von neun Metern und „Seidenwände“ im Frühstücksraum.

 

Beeindruckend seien auch die maßgefertigte Kristalltreppe sowie Säulen aus massivem Marmor. Dieser Bereich, so Maklerin Kristen Routh-Silberman Forbes gegenüber [Seite auf Englisch], transportiere einen Hauch von Las-Vegas-Luxus, bilde dabei jedoch die „Antithese“ zum dort überbordenden Glitzer. Und auch der begehbare „Hauptkleiderschrank der Ehefrau“, für dessen weiß-glänzenden Look zwölf Anstriche mit Klavierlack nötig gewesen seien, erwecke den Eindruck einer Edel-Boutique.

 

Ein besonderes Highlight sei jedoch der „Art room“ der Villa. Hierbei handele es sich um einen tageslichtdurchfluteten Ausstellungsraum für Kunstwerke mit diversen Besonderheiten:

Es ist ein Nirwana für Kunstsammler, denn es hat wunderschöne Wände zum Aufhängen von Kunst und es verfügt über ein Schutzsystem und ein Feuer-Unterdrückungssystem. Wenn es brennt, fährt das Haus die Systeme runter und das Feuer kann nicht an die Kunstwerke herankommen. Für einen Kunstsammler ist das sehr 007-mäßig.

Zu der Immobilie gehörten zudem ein Kino-Vorführsaal, ein temperierter Weinkeller und ein luxuriöser Pool plus Spa-Bereich. Abgerundet werde das Angebot durch die weitläufige Gartenanlage, die Platz für bis zu 2.000 Gäste biete.

 

Derzeit steht nicht nur das angebotene Anwesen zum Kauf zur Verfügung. Auch in Beverly Hills bietet der Ex-Glücksspiel-Tycoon eine Immobilie im Wert von 110 Mio. USD zum Verkauf.

Similar Guides On This Topic