, 06.05.2020

Die Elefantenhochzeit zwischen Flutter Entertainment und The Stars Group (TSG) ist am Dienstag nach einem sechsmonatigen Prozedere erfolgreich zum Abschluss gebracht worden. Bei dem Deal im Wert von 10 Mrd. GBP wird die Stadt Leeds eine entscheidende Rolle spielen.

 

Die Stadt in der nordenglischen Grafschaft Yorkshire wird künftig der Knotenpunkt der britischen und irischen Geschäftsbereiche des mit einem Umsatz von knapp 4 Mrd. GBP nun größten Glücksspiel- und Sportwetten-Unternehmens der Welt [Seite auf Englisch] sein.

 

Wachstumschancen trotz des Lockdowns

Der Region dürfte die Tatsache, dass die Stars Group-Marke Sky Betting and Gaming dort ihren Firmensitz hat, große Wachstumschancen bieten. Diese Meinung vertritt Ian Proctor, Geschäftsführer von Sky Betting, der gemeinsam mit Chief Operating Officer Conor Grant die Leitung des britischen Inlandsbereichs übernehmen wird.

 

Auch wenn aufgrund des Lockdowns wegen der Covid-19-Pandemie der Umsatz im Sportwetten-Segment um 88 % gesunken sei, sei man optimistisch, denn die Umsätze im Glücksspiel-Bereich verzeichneten einen Anstieg von 20 %, erläuterte Proctor. Darüber hinaus werde der Live-Sport bald wieder zurückkehren.

 

Proctor führt aus:

„Wenn die Fußballligen in ganz Europa geöffnet werden, dann werden wir einen deutlichen Anstieg erleben. Und natürlich wäre der heimische Fußball riesig. Ich denke, wir gehören im Moment zu den Glücklichen. Wir sind im Geschäft, obwohl es keinen Sport gibt.“

Die Marken Paddy Power und Sky Betting bleiben erhalten

Das Geschäft von TSG umfasst eine Reihe wichtiger Marken, darunter Sky Betting und Gaming, PokerStars, Full Tilt, Fox Bet und BetEasy. Weitere Segmente sind Paddy Power Betfair, Sportsbet und BetEasy in Australien sowie FanDuel in den USA.

 

Das kombinierte Unternehmen werde ein föderales Betriebsmodell anwenden, bei dem jeder regionale Geschäftszweig ein gewisses Maß an Unabhängigkeit erhalte. So könne jedes Team am besten auf die Entwicklungen auf den jeweiligen Märkten reagieren und die den Kunden bekannten Marken blieben so erhalten.

 

Group Chief Executive bei Flutter Entertainment, Peter Jackson, kommentierte:

„Die erweiterte Gruppe vereint außergewöhnliche Marken, Produkte und Unternehmen, ein äußerst talentiertes und erfahrenes Team und eine vielfältige globale Präsenz.“

Auch wenn die Zeiten aktuell unsicher seien, könne das Unternehmen aufgrund der Stärke des zusammengeschlossenen Portfolios von Vermögenswerten mit Zuversicht in die Zukunft blicken, ergänzte Jackson.