, 04.09.2018

Die amerikanische Footballliga erlaubt pünktlich zum Saisonstart Glücksspielbetreibern das Sponsoring von NLF-Teams und lockert damit die strengen Regeln im Bereich Glücksspielwerbung und Marketing.

 

NFL öffnet sich dem Markt

Die National Football League (NFL) hat auf einer Veranstaltung zum Saisonstart in der vergangenen Woche verkündet, dass man sich dazu entschlossen habe, Glücksspielwerbung in den Spielen der Saison 2018/2019 zuzulassen.

 

Für die amerikanische Footballliga ist dies ein großer Schritt, der vermutlich auch aufgrund des Drucks der Clubs zustande gekommen ist. Eine Mehrheit der Clubbesitzer hatte sich dafür ausgesprochen, dem Glücksspielmarkt die Tür zur Liga zu öffnen.

 

Die Clubs der NFL gehören zu den wertvollsten Mannschaften der Welt. Die Franchise der Dallas Cowboys etwa, ist mit einem Wert von ca. 4 Milliarden Euro nicht nur die wertvollste Mannschaft der NFL, sondern der Welt. Den Superbowl, das Finale der NFL, verfolgen alljährlich rund 1 Milliarde Menschen und machen dieses Event zum größten Sportereignis der Welt.

 

Restriktionen bleiben

Trotz der neuen Regelung gehen Insider davon aus, dass die NFL weiterhin strenge Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit zwischen Clubs und Glücksspielbetreibern vorgeben wird. Umsatzbeteiligung oder direkte Gewinnbeteiligungen zwischen den Partnern bleibt verboten. Erlauben will die Liga hingegen das Nutzen des NFL-Logos auf dem Werbematerial der Glücksspielanbieter.

 

Laut Medienberichten soll zudem bei TV-Übertragungen in der neuen Saison vor und nach dem Spiel in geringem Maßen Glücksspielwerbung erlaubt werden, während eines Spiels hingegen bleibt sie verboten.

 

Titelverteidiger macht den Anfang

Die Philadelphia Eagles, die Gewinner des Superbowls 2017, eröffnen die Spielzeit gegen die Atalanta Falcons im heimischen Lincoln Financial Field. Die Eagles müssen dabei weiterhin auf ihren etatmäßigen Quarterback Carson Wentz verzichten, der nach seinem Kreuzbandriss im Dezember 2017 noch nicht bei voller Fitness ist.

 

Wentz-Ersatz Nick Foles dürfte bei den Eagles-Fans allerdings keine Sorgenfalten hervorrufen: der 29-jährige hat die Rolle des Stellvertreters bereits in der letzten Saison bravourös erfüllt und sein Team zum Gewinn des Superbowls geführt.

 

Patriots mit Schwierigkeiten zum Saisonstart

Tom Brady Saisonstart

Tom Brady führt die Patriots in eine schwierige Saison (Quelle: Scott Amyx)

Bei den New England Patriots läuft es vor dem Start in die neue Saison alles andere als rund. Der fünfmalige Superbowl-Gewinner gehört zwar wieder zu den Titelfavoriten, muss allerdings auf einige Leistungsträger der letzten Jahre verzichten.

 

Nach den Abgängen von Danny Amendola (Miami Dolphins) und Brandin Cooks (LA Rams) verlässt mit Eric Decker ein weiterer Receiver die Patriots und beendet seine Karriere mit sofortiger Wirkung. Hinzukommt, dass Tom Bradys enger Freund und Lieblingsreceiver Julian Edelmann wegen einer positiven Dopingprobe für die ersten vier Spiele der Saison gesperrt sein wird.

 

Der Trainer der Patriots, Bill Belichick, aufgrund interner Querelen selbst nicht unumstritten, steht nun vor der schwierigen Aufgabe, seinem Quarterback und Superstar Tom Brady eine neue, schlagkräftige Truppe an die Seite zu stellen, die den hohen Ansprüchen der Fans gerecht wird.

 

Green Bay im ersten Sunday-Night-Game der Saison

Die Green Bay Packers bestreiten das erste Sunday-Night-Game der neuen Saison im Lambeau Field gegen Chicago. Für die hochgehandelten Packers stellt sich die Frage, ob einer der überragenden Quarterbacks der letzten Jahre, Aaron Rodgers, seine große Karriere in dieser Saison mit dem Gewinn eines zweiten Superbowls krönen kann.

 

In Week 9 treffen die Packers dann im Duell der Giganten auf die New England Patriots im Gilette Stadium von Massachusets. Es wird vielleicht das letzte Kräftemessen der beiden besten Quarterbacks der letzten Jahre Tom Brady und Aaron Rodgers.

 

London bekommt drei Spiele

Das erste Spiel der Saison in Übersee wird am 14.Oktober im neuen Stadion der Tottenham Hotspurs zwischen den Oakland Raiders und den Seattle Seahwaks ausgetragen. Die beiden anderen Spiele finden, wie bereits in den vergangenen Jahren, auf dem heiligen Rasen von Wembley statt.

 

Deutsche Buchmacher mit klarem Favoriten

Trotz der Probleme vor dem Start der neuen Saison sehen deutsche Wettanbieter die New England Patriots um Tom Brady als klaren Favoriten für die neue Saison an. Tipico bietet eine Quote von 6,50 für den Tipp an, dass die Pats den Superbowl gewinnen. Betfair und Bet365 nur eine Quote von 6,00. Wer auf den Titelverteidiger, die Philadelphia Eagles setzt, bekommt eine Quote von 10,00 von Tipico, Betfair und Bet365.

 

Möchte jemand einen Außenseitertipp riskieren, sollte er sein Geld vielleicht auf die New York Jets setzen. Interwetten bietet für den Sieg der Jets im Superbowl 2019 eine Quote von 140,00. Bei Betfair und Bet365 gibt es eine Quote von 150,00 für den Sieg des Underdogs.

 

Die NFL im deutschen Fernsehen

ProSieben überträgt die Saisoneröffnung zwischen den Philadelphia Eagles und den Atlanta Falcons live ab 2.05 Uhr. Am Sonntag dann überträgt ProSieben MAXX ab 18.30 Uhr drei Spiele am Stück live.