Sonntag, 02. Oktober 2022

NFL-Sportwetten: Football-Boom in den USA und in Deutschland

NFL-Football-Match Der NFL-Football erlebt einen Sportwetten-Boom (Bild: Pixabay)

In den USA hat der Start der NFL-Saison am vergangenen Wochenende für neue Rekorde bei Sportwetten-Anbietern gesorgt. Darauf deuten Geodaten hin, denen zufolge sich die Standortabfragen für Nutzer von Online-Sportwetten im Vergleich zum Vorjahr um 70 % erhöht haben. Zugleich steigt auch in Deutschland das Interesse an dem Sport massiv an.

Über 103 Millionen Abfragen

Dem Geodaten-Dienstleister GeoComply zufolge seien seit vergangenem Freitag 103,1 Millionen Abfragen gestartet worden, um die Position von Sportwetten-Fans zu ermitteln. 2021 habe diese Zahl lediglich bei gut 60 Millionen gelegen.

Die Abfrage der Geodaten ist ein direkter Gradmesser für die Aktivität von Sportwetten-Nutzern. Aufgrund der je nach US-Bundesstaat unterschiedlichen Glücksspiel-Gesetzgebung werden die Geodaten erhoben, um den genauen Standort eines Wettenden zu ermitteln. Damit soll sichergestellt werden, dass nur in den Regionen gespielt wird, in denen das Sportwetten-Geschäft legal ist.

Am höchsten sei die Zahl der Abfragen im Nordosten der USA gewesen. Allein im Bundesstaat New York seien 15,7 Millionen Prüfungen durchgeführt worden, gefolgt vom benachbarten Pennsylvania mit 15,3 Millionen.

Die hohe Zahl der ermittelten Geodaten sei zugleich ein gutes Zeichen für die erfolgreiche Kanalisierung der Spieler ins legale Sportwetten-Geschäft. So erklärte GeoComply-CEO Anna Sainsbury:

Die Zunahme der legalen Wetten deutet darauf hin, dass die Amerikaner die Offshore-Sportwetten-Anbieter zugunsten regulierter Angebote in ihren Heimatstaaten aufgeben.

Damit hätten Regulierer und Anbieter das Ziel, den illegalen Markt zurückzudrängen, erreicht. Zugleich deute das hohe Abfragevolumen darauf hin, dass auch der Staat dank wachsender Steuereinnahmen durch die Buchmacher vom Boom profitieren werde.

Football-Boom in Deutschland

Auch in Deutschland löste der Start der NFL-Saison einen Football-Hype aus. Mittlerweile verfolgen hierzulande Hunderttausende Fans die Spiele der Teams vor ihren TV-Geräten.

Die TV-Sender haben auf den Football-Boom in Deutschland reagiert, indem sie die Übertragung der Matches erheblich ausgeweitet haben. Neben dem bisherigen Rechteinhaber ProSieben steigt künftig RTL in das Football-Geschäft ein. So hat sich der Kölner TV-Sender ab 2023 die TV-Rechte gesichert.

In den kommenden Monaten können deutsche Fans 56 Spiele im Free-TV empfangen. Zudem werden auf dem Sportsender DAZN viele weitere Live-Matches übertragen. Damit überholt American Football andere populäre Sportarten wie Handball, Basketball und Tennis.

Ein RTL-Vertreter erklärte dazu:

American Football ist nach Fußball die beim 14- bis 49-jährigen Publikum begehrteste Sportart hierzulande.

Für wachsendes Interesse sorgte auch das für den 13. November in München geplante NFL-Auswärtsmatch. Für das Spiel zwischen den Tampa Bay Buccaneers mit ihrem Superstar Tom Brady und den Seattle Seahawks waren die verfügbaren Tickets in weniger als einer Stunde verkauft.

Neben den TV-Sendern dürften Sportwetten-Anbieter von der steigenden Popularität profitieren. Die Buchmacher haben sich ebenfalls auf die wachsende Nachfrage eingestellt und bieten eine Vielzahl an Wettmöglichkeiten rund um die lukrativste Liga der Welt an. Auch bei ihnen liegen die Buffalo Bills mit Quoten von 6,0 an der Spitze der Favoriten für den kommenden Super-Bowl-Sieger.

 

Manche unserer Artikel enthalten Links zu kommerziellen Inhalten. Diese beeinflussen jedoch in keiner Weise die Meinung unserer Nachrichten-Redaktion. Unsere Nachrichten werden vollkommen unabhängig von kommerziellen Initiativen und von einem eigenständigen Redaktions-Team verfasst.