, 06.10.2020

Die Gaming in Germany Conference 2020 wird am Montag, den 19. Oktober, im Berliner Grand Hyatt Hotel im Herzen der deutschen Hauptstadt stattfinden. Am Montag hat Willem van Oort, der Gründer von Gaming in Germany, einer Community für Profis aus der Glücksspielbranche, das Programm bekanntgegeben.

 

Am 21. Juli 2021 soll der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft treten. Die Gesetzgebung wird zahlreiche Änderungen für die Branche mit sich bringen. Auf der Konferenz werden Investoren und Entscheidungsträger die wichtigsten Aspekte des GlüStV sowie die künftigen Optionen für die Branche erörtern.

 

Das Programm und die Redner auf der Gaming in Germany Conference 2020

Geladen sind Entscheidungsträger internationaler iGaming-Unternehmen und inländischer Betreiber, Rechts-, Steuer- und Compliance-Berater, Zulieferer, Organisationen sowie Journalisten.

Das Programm der Gaming in Germany Conference

 

Dr. Jörg Hofmann, der Leiter der Abteilung Glücksspiel- und Wettrecht von Melchers Anwaltskanzlei, wird über die rechtlichen Aspekte der Glücksspielreform in Deutschland referieren.

 

Anschließend äußern sich Birgitte Sand von der dänischen Regulierungsbehörde Spillemyndigheden sowie Pieter Remmers, Generalsekretär der Europäischen Vereinigung für das Studium des Glücksspiels (EASG), zu verantwortungsvollem Glücksspiel und Spielerschutz.

 

Vorträge zum GlüStV aus der Sicht der Branche werden von Mathias Dahms, Dr. Dirk Quermann und Dr. Andreas Blaue vom Deutschen Verband für Telekommunikation und Medien (DVTM) sowie von Martin Lycka, Director of Regulatory Affairs, GVC Holdings, erwartet.

 

Dr. Andreas Blaue wird sich zudem mit Frank Hesse, Geschäftsführer des Consulting-Unternehmens Sportcampo, zu den Rahmenbedingungen für Glücksspiel-Werbung, Medien und Affiliate-Marketing äußern.

 

Weitere wichtige Themen der Konferenz sind:

  • Covid-19 und problematisches Glücksspiel
  • Verantwortungsvolle Werbung aus europäischer Sicht
  • Der Glücksspielstaatsvertrag und seine technische Konformität
  • Wetten auf E-Sport
  • Die Entwicklung des landbasierten Glücksspiels zum Online-Gaming
  • Künstliche Intelligenz (AI) und verantwortungsbewusstes Glücksspiel

Deutschland birgt großes Potential für die Glücksspielbranche

Die Regulierung des deutschen Glücksspielmarktes könnte zahlreiche Chancen für die Branche bieten, aber es gibt auch Hindernisse und Herausforderungen für die Unternehmen. So sind im neuen Glücksspielvertrag verschiedene Beschränkungen für Werbung und Marketing vorgesehen.

 

Dazu gehört unter anderem ein Verbot des Affiliate-Marketings, das auf einem Revenue-Sharing-Modell basiert. Experten werden auf der Konferenz Strategien diskutieren, um mit den Einschränkungen dieser neuen Werbevorschriften umzugehen.

Deutschland könnte der größte und wichtigste Online-Glücksspielmarkt in Europa werden. Laut den Analysten von H2 Gambling Capital werde der deutsche Online-Markt im Jahr 2021 voraussichtlich einen Bruttogewinn von 2,7 Mrd. Euro erzielen.

Weitere Vorgaben des GlüStV sehen technische Maßnahmen seitens der Betreiber vor, um zu verhindern, dass sich Spieler auf mehreren Glücksspiel-Plattformen gleichzeitig anmelden.

 

Auf der Konferenz im Berliner Hyatt werden diese und zahlreiche weitere Aspekte erörtert, Lösungsvorschläge präsentiert und die ersten Weichen für einen regulierten Glücksspielmarkt gestellt.