Montag, 03. Oktober 2022

Belgien: Gaming1 nutzt künstliche Intelligenz zur Verbesserung des Spielerschutzes

Gaming 1 hat eine neue Technologie entwickelt, die dabei helfen soll, problematisches Spielverhalten zu erkennen. Wie der belgische Casino-Betreiber und Entwickler von Glücksspiel-Produkten am Dienstag auf seiner Webseite bekannt gegeben hat, komme dabei künstliche Intelligenz zum Einsatz.

Künstliche Intelligenz wird seit einigen Jahren von Glücksspielanbietern und Buchmachern eingesetzt, um den Schutz von Spielern zu verbessern.

Zuletzt hat der schwedische Branchenverband für Online-Glücksspiel (Branschföreningen för Onlinespel) angekündigt, den Spielerschutz auf den Webseiten seiner Mitglieder mit Hilfe von künstlicher Intelligenz erhöhen zu wollen.

Im vergangenen Jahr hatten britische Buchmacher in Zusammenarbeit mit dem britischen Betting and Gaming Council [Seite auf Englisch] ihre FOBT-Geräte (Wett-Terminals mit festen Quoten) mit dem sogenannten Anonymous Player Awareness System ausgerüstet. Dieses soll in Echtzeit problematisches Spielverhalten erkennen und den betroffenen Spieler in eine Zwangspause schicken.

Problematisches Spielverhalten durch künstliche Intelligenz erkennen

Die Neuentwicklung ziele darauf ab, alle Spieleraktivitäten zu beobachten und frühe Anzeichen des problematischem Glücksspiels zu erkennen. Dazu nutze sie künstliche Intelligenz und Technologien aus der Datenwissenschaft.

Das auf diese Weise erkannte problematische Spielverhalten werde anschließend vom Responsible Gaming-Team des Unternehmens mit Hilfe von Lerntechnologien analysiert.

Spieler, die als Problemspieler identifiziert würden, erhielten in der Folge entsprechende Unterstützung durch die hauseigenen Spielerschutz-Experten.

Spielerschutz steht im Mittelpunkt

Das Unternehmen mit Sitz in Liège bietet verschiedene Lösungen und Tools auf dem Gebiet des verantwortungsvollen Spiels an, darunter Sensibilisierungskampagnen, Moderationstools und Überwachungsinstrumente. Geschäftsführer Sylvain Boniver erklärt:

Wir haben eine hochmoderne Produktreihe entwickelt, die verantwortungsbewusstes Glücksspiel für alle fördert und erneut das unerschütterliche Engagement von Gaming1 für den Spielerschutz demonstriert. 

Das Unternehmen arbeite weiterhin hart daran, innovative Lösungen zu entwickeln, die nicht nur die Spieler, sondern die Integrität des gesamten Sektors schützten.

Gaming1 wurde im Jahr 2011 gegründet und ist derzeit mit mehr als 20 Glücksspiel-Marken in acht Ländern tätig. Das Unternehmen arbeite dabei mit bekannten Marken wie Unibet von der schwedischen Kindred Group sowie dem österreichischen Anbieter Interwetten zusammen. Weitere Expansionen seien für das kommende Jahr geplant.