Mittwoch, 28. September 2022

Glücksspiel-Gigant Gauselmann und Eyas Gaming nehmen deutschen Markt ins Visier

Spielautomat

Der deutsche Glücksspiel-Konzern Gauselmann AG will sich in Kooperation mit der neuen Online-Glücksspiel-Marke Eyas Gaming im Juli 2021 um eine Lizenz bewerben, um sich auf dem regulierten deutschen Glücksspielmarkt zu etablieren. Dies hat das Nachrichtenmagazin 24 News am Dienstag berichtet.

Betrieben wird Eyas Gaming mit Sitz auf Malta von erfahrenen Veteranen aus der Online-Glücksspielbranche. Joe Saumarez-Smith soll als CEO fungieren. Zum Geschäftsführer werde Michael Brady, der Gründer von Bede Gaming. Die Rolle des Chief Operations Officer übernehme Adam Joseph, der frühere Director of Digital bei der britischen Rank Group.

Eyas Gaming wird die Bede Gaming-Plattform nutzen, um die Webseite zu betreiben. Die von Bede Gaming entwickelte Technologie ermöglicht es, jede beliebige Software von Drittanbietern in die Plattform zu integrieren. Somit werden auch die Spieleportfolios der Gauselmann-Marken Merkur, Edict und Blueprint Gaming vertreten sein.

Gauselmann hat im März dieses Jahres die Mehrheit der Anteile des britischen Unternehmens Bede Gaming erworben. Gauselmann hat so eine zusätzliche Option für den regulierten Online-Glücksspielmarkt in Deutschland geschaffen und seine digitale Präsenz weiter ausgebaut.

Da Bede Gaming mit der Ontario Lottery and Gaming Corporation (OLG), einer der größten Lotterien der Welt, kooperiert, hat sich Gauselmann auch ein Standbein auf dem nordamerikanischen Markt geschaffen.

Deutscher Glücksspielmarkt als große Chance und Herausforderung

Die Regulierung des deutschen Marktes sei eine sehr aufregende Zeit und eine große Chance für Eyas Gaming, sagte Saumarez Smith. Die im Glücksspielstaatsvertrag vorgesehenen strengen Regeln seien eine große Herausforderung.

In Kooperation mit Merkur könne jedoch ein marktführendes Produkt entwickelt werden, das den Anforderungen des deutschen Marktes und dem Regulierungssystem gerecht werde.

Der Gründer und CEO der Gauselmann Gruppe, Paul Gauselmann, kommentiert:

Ich bin begeistert von dieser Zusammenarbeit. Die operative Erfahrung unserer Partner in Verbindung mit unserer technologischen Plattform sowie unseren renommierten Merkur-Spielen ermöglicht es uns, Online-Angebote in Deutschland und anderen regulierten Märkten erfolgreich zu etablieren.

Nach Angaben von Eyas Gaming laufe derzeit das Lizenzierungsverfahren bei der Malta Gaming Authority. Es werde später dann auch eine deutsche Online-Glücksspiellizenz beantragt, sobald dies möglich sei.

Der Glücksspielneuregulierungstaatsvertrag (GlüNeuRStV) soll den Online-Markt ab dem 1. Juli 2021 für alle Produkte der Glücksspielbranche öffnen. Doch im vergangenen Monat hat der deutsche Gesetzgeber eine Übergangsfrist eingeräumt.

Die vorübergehende Duldung des Online-Glücksspiels in Deutschland ist an die Bedingung geknüpft, dass sich die Betreiber an die Bestimmungen des Glücksspielstaatsvertrags halten, der am 1. Juli in Kraft treten soll.