, 01.07.2020

Der Kreuzfahrtanbieter Genting Cruise Lines will ab Ende Juli wieder in See stechen. Dies gab die Tochter von Tourismus- und Glücksspielbetreiber Genting Hong Kong am Dienstag bekannt. Damit wäre die Konzern-Marke Dream Cruises eine der weltweit ersten, die wieder Schiffsreisen anbietet.

 

Insel-Hopping in Taiwan

 

Genting Cruise Lines plant, seinen Ozeanriesen Explorer Dream ab dem 26. Juli wieder auf Kreuzfahrt zu schicken. Das Luxusschiff soll beim „Taiwan Insel-Hopping“ Kurzreisen mit zwei und drei Übernachtungen an Board anbieten.

 

Losgehen soll es im Hafen des taiwanesischen Keelung. Weitere Stationen sind die Pescadores- und Matsu-Inseln in der Straße von Taiwan sowie die Kinmen-Inseln vor der Küste Festland-Chinas.

 

In einer Stellungnahme zeigte sich Lim Kok Thay, Vorstandsvorsitzender und CEO von Mutterkonzern Genting Hong Kong, erfreut, dass der Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs in wenigen Wochen nichts mehr entgegenstehe:

Nach monatelanger detaillierter Planung mit den Behörden, um die Sicherheit und Gesundheit von Gästen und Besatzungsmitgliedern zu gewährleisten, begrüßen wir die Zustimmung zur Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs der Explorer Dream in Taiwan.

Taiwan eigne sich in Anbetracht der im Verhältnis zu den weltweiten Corona-Zahlen niedrigen Infektionsrate besonders gut für den Neustart der Kreuzfahrten. Weiterhin verwies Lim Kok Thay auf die enge Zusammenarbeit seines Unternehmens mit der internationalen Schiffsklassifikationsgesellschaft DNV GL.

 

Zertifikat für Infektionsprävention

 

Die Explorer Dream sei das erste Schiff, das eine „Zertifizierung in Infektionsprävention für die Marineindustrie“ von der DNV GL erhalten habe. Das Zertifikat beruhe auf einer Vielzahl von Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, die der Kreuzfahrtveranstalter implementiert habe.

Die Explorer Dream lief 1998 als SuperStar Virgo bei der deutschen Meyer Werft in Papenburg vom Stapel. Seit 2019 ist sie Teil der Genting-Marke Dream Cruises. Das knapp 270 m lange Schiff fährt unter der Flagge der Bahamas und bietet Platz für 2.800 Passagiere.

Unter anderem habe sich das Personal der Explorer Dream in den vergangenen drei Monaten in Quarantäne befunden.

 

Hinzukäme nach der gestrigen Ankunft des Schiffes im Hafen von Keelung eine verpflichtende zweiwöchige Quarantäne an Land. Bevor das Schiff in See steche, würden sich die zuvor negativ getesteten Angestellten weitere sieben Tage in Isolation auf dem Schiff aufhalten.

 

In Anbetracht der jüngsten massiven Nutzung von Freizeitangeboten nach Lockerung der Corona-Regelungen könnte Genting mit der frühzeitigen Rückkehr zum Kreuzfahrtbetrieb ein lukratives Geschäft glücken. Ob es wirklich dazu kommen wird, dürfte von den COVID-19-Fallzahlen der kommenden Wochen abhängen.

Similar Guides On This Topic