Freitag, 20. Mai 2022

Geschäftsbericht 2021: Novomatic vermeldet Umsat­zwachstum

Novomatic-Zentrale Novomatic konnte 2021 wachsen (Bild: Novomatic)

Die Geschäfte des österreichischen Glücksspiel-Konzerns Novomatic haben sich trotz der Belastungen durch die weltweite Corona-Pandemie im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Am Freitag veröffentlichte das Unternehmen seinen Geschäftsbericht, in dem es einen gesteigerten Umsatz und Gewinn auswies.

Demnach sei der Umsatz von 1.743,6 Mio. Euro im Jahr 2020 auf 1.842,3 Mio. Euro im vergangenen Jahr gewachsen. Dies entspreche einem Anstieg um 5,7 % oder 98,7 Mio. Euro. Mit den wachsenden Einnahmen einhergehend habe auch der Gewinn zugelegt. So könne Novomatic für 2021 einen Gewinn von 64,9 Mio. Euro vermelden.

Dies sei nach Auskunft der beiden Vorstände Ryszard Presch und Johannes Gratzl aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen umso beeindruckender. Im Geschäftsbericht schreiben sie:

Die erheblichen Auswirkungen der Pandemie, allem voran die weitreichenden Restriktionen in allen relevanten Märkten, haben insbesondere die erste Hälfte des Jahres 2021 stark geprägt. Vor diesem Hintergrund können wir mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres jedoch durchaus zufrieden sein.

So habe das Glücksspielgeschäft, bei Novomatic Gaming Operations genannt, trotz des monatelangen Lockdowns und der Schließungen von Casinos, Spielhallen und Wettbüros dank „intensiver Anstrengungen stabilisiert werden“ können. Der Bereich habe bei einem Umsatz von 1.034 Mio. EUR lediglich ein Minus von 3,5 % zu verzeichnen gehabt.

Wachsendes Technologie-Segment

Dieser leichte Umsatzrückgang sei durch den Bereich Gaming Technology jedoch mehr als kompensiert worden. Das Segment habe 2021 mit einem Plus von 20,3 % sehr stark wachsen können und habe einen Umsatz in Höhe von 806,2 Mio. Euro erreicht.

Als Grund für die positive Entwicklung gibt der Novomatic-Vorstand die gesteigerte Nachfrage nach den unternehmenseigenen Produkten und eine größere Anzahl verkaufter Geräte an. Dies sei „insbesondere auf die hohe Qualität und gute Performance der Novomatic-Technologie zurückzuführen“.

Doch nicht nur der Umsatz sei im vergangenen Jahr gestiegen. Darüber hinaus sei es dem Unternehmen gelungen, die Eigenkapitalquote dank des guten Geschäftsergebnisses von 27,7 % auf 29,7 % zu erhöhen.

Im Geschäftsbericht vermeldet das Unternehmen, dass es 2021 weltweit in 50 Staaten mit etwa eigenen 2.000 Spielstätten vertreten war. Zugleich exportiere Novomatic seine Produkte und Services in rund 100 Staaten auf der ganzen Welt.

Die Grundlage für die positive Entwicklung sei durch die bereits 2020 begonnenen konzernweiten Optimierungen geschaffen worden. Dazu zählten die Neustrukturierung des Geschäftsbereichs Global Operations sowie die Neuausrichtung der Bereiche Global Sales und Global Production & Logistics.

Zugleich dankten die Vorstände den Mitarbeitern. Diese hätten mit ihrem Engagement, ihrer Loyalität und ihrem Einsatz maßgeblich zum geschäftlichen Erfolg beigetragen. Ihre Anzahl habe sich ebenfalls positiv entwickelt. Sie sei im Jahresvergleich um etwa 600 auf 21.173 Personen gestiegen.