, 11.12.2020

Der britische Glücksspielkonzern Entain PLC hat am Donnerstag seine neue Geschäftsstrategie umrissen. Laut einer Pressemitteilung der Unternehmensgruppe, die noch vor Kurzem GVC Holdings hieß, setze man dabei verstärkt auf das Geschäft in Nord- und Südamerika.

 

So werde der Glücksspiel-Gigant nicht nur die Expansion der Marke BetMGM in den USA vorantreiben, sondern sich um Glücksspiellizenzen in Kanada und Lateinamerika bemühen.

Die Änderung des Handelsnamens der GVC Holdings zu Entain PLC wurde bereits Mitte November beschlossen (Link auf Englisch). Am vergangenen Mittwoch stimmten auch die Aktionäre des Konzerns mit überwiegender Mehrheit (99,96 %) dem Vorhaben zu. Laut Entain reflektiere die Namensänderung das Unternehmensziel, sich weltweit als Glücksspiel- und Entertainment-Marke etablieren zu wollen.

Offensive in mehreren US-Staaten

 

In immer mehr US-Staaten werden neue Sportwetten-Gesetze geschaffen, die das Wetten auf Sport-Events erlauben. Um nachhaltiges Wachstum zu fördern, wolle sich Entain PLC Marktanteile in diesen US-Regionen sichern.

 

Der Konzern rechne damit, bis Januar in 12 Staaten mit den Sportwetten-Angeboten von BetMGM aktiv zu sein und damit bis zu 75 Millionen potenzielle Kunden zu erreichen. Bis zum Ende des Jahres 2021 solle BetMGM sogar in mehr als 20 US-Staaten verfügbar sein.

 

Im Zuge der Ankündigung unterstrich Entain-CEO Shay Segev die Bemühungen, zukünftig in regulierten Märkten zu operieren:

„Wir sind sicher auf dem richtigen Weg, um in den USA und in vielen anderen neu regulierten Märkten, die sich derzeit weltweit öffnen, eine Führungsrolle zu übernehmen. Im Mittelpunkt unserer Wachstumsstrategie steht die Entschlossenheit, die besten Spielerlebnisse und Schutzmaßnahmen für unsere Branche bereitzustellen, während die Technologie den Sport und die interaktive Unterhaltung in eine neue Ära versetzt.“

Im besonderen Fokus des Unternehmens stehe dabei der Spielerschutz. Ihn zu verbessern, soll bald auch die Aufgabe eines Deutschen sein. Entain PLC habe Dr. Michael Auer für das Unternehmen verpflichten können. Der Verhaltensforscher mit Schwerpunkt Spielerschutz ist Experte für Responsible Gambling an der Universität Hohenheim.

Similar Guides On This Topic