, 11.02.2020

Die US-Glücksspiel-Firma Scientific Games ist eine Partnerschaft mit dem E-Sport-Datenanbieter GameScorekeeper eingegangen. Dies hat das Unternehmen am Dienstag bekanntgegeben.

 

Die Zusammenarbeit mit GameScorekeeper soll Scientific Games ermöglichen, in den rasch wachsenden E-Sport-Wettmarkt vorzudringen.

 

Der dänische E-Sport-Datenermittler wurde im Jahre 2016 gegründet und bietet seinen Kunden historische Werte und Live-Werte, die beim Analysieren und Erstellen von Wettereignissen helfen können.

Die kontroversen Wetten auf den elektronischen Sport

Wetten auf E-Sport-Einzelspiele und Turniere sind nicht unumstritten. Zwar bieten Online-Buchmacher bereits ein stattliches Portfolio an E-Sport-Wetten in Deutschland an, die Regulierung gestaltet sich allerdings noch immer kompliziert. In den USA, wo sich der Wettmarkt zunehmend liberalisiert, haben sich einige Bundestaaten sogar deutlich gegen eine Legalisierung von E-Sport-Wetten positioniert.

 

Kritiker befürchten, dass E-Sport-Arten besonders für Wettbetrug anfällig und schwer zu kontrollieren seien.

Eine Investition in die Zukunft?

 

Für Scientific Games, einen der weltweit führenden Entwickler von Unterhaltungs- und Glücksspiel-Software, könnte sich die Kooperation mit GameScorekeeper als zukunftsweisender Schritt erweisen.

 

Von den Dänen will der Gaming-Anbieter Live-Daten zu Spielen wie Counter-Strike:Global Offensive (CS:GO) League of Legends (LoL) und Dota2 erwerben, um diese für die eigenen Glücksspiel-Produkte verwertbar zu machen und Partnerunternehmen bereitstellen zu können.

 

Keith O’Loughlin, Vizepräsident für digitale Sportwetten bei Scientific Games, begründet die Zusammenarbeit mit der wachsenden Popularität von E-Sport:

„E-Sport wird von Tag zu Tag beliebter. Wir freuen uns, mit GameScorekeeper zusammenzuarbeiten, um unseren Partnern zuverlässige Live-Spieldaten für die E-Sport-Arten bereitzustellen, die Spieler und Zuschauer lieben. Im E-Sport sind Daten König und sowohl die Spieler als auch das Publikum benötigen einen optimierten Informationsfluss in Echtzeit. Durch die Partnerschaft mit GameScorekeeper können wir dieses erstklassige Erlebnis bieten.“

Ein innovatives Investment in den expandierenden E-Sport-Markt könnte für Scientific Games zur rechten Zeit kommen. In den vergangen Jahren hatte der Konzern seine Anleger mit unbefriedigenden Zahlen verunsichert. Seit Mai 2018 ist der Aktienwert des Unternehmens sogar fast um die Hälfte gefallen.

 

Die nächsten Monaten könnten zeigen, wie Scientific Games im E-Sport-Segment performen wird.

Similar Guides On This Topic