Mittwoch, 28. September 2022

Glücksspiel-Riesen und Meta gründen Global Gaming Alliance

Hand hält Kugel Globus zusammengesetzt aus menschlichen Gesichtern Global Gaming Alliance soll die weltweite Glücksspiel-Branche vernetzen (Bild. Pixabay)

Die Glücksspiel-Konzerne Entain, DraftKings, 89Trillion und Habby haben gemeinsam mit Meta die Global Gaming Alliance gegründet. Wie unter anderem Entain in seiner gestrigen Pressemeldung [Seite auf Englisch] erklärt, handle es sich dabei um ein neues Forum zum Austausch der weltweiten Glücksspiel-Branche. Hauptziel sei, die Spielerschutz-Standards flächendeckend anzuheben.

Die Gründungs-Unternehmen haben am Montag zudem das offizielle White Paper für die Global Gaming Alliance veröffentlicht. Das Dokument beleuchtet verschiedene Themen, die in der modernen Glücksspiel-Welt eine tragende Rolle spielen. Neben allgemeinem Spielerschutz geht es um Diversität und Inklusion, technologische Entwicklung und Transparenz.

Das Forum solle Gaming- und Glücksspiel-Unternehmen dazu dienen, sich zu vernetzen, auszutauschen und gemeinsame Ziele zu setzen. Christine Thurmond, Leiterin für verantwortungsvolles Glücksspiel bei DraftKings, kommentiert:

Die verantwortungsvolle Gaming-Community kommt auf immer bedeutsamere Weise zusammen. Eine gute Beziehung zu seinen Peers zu haben, ist eine hervorragende Grundlage für den Wissensaustausch, so dass wir weiterhin lernen können, wie wir unseren Kunden ein noch besseres Erlebnis bieten können.“

Es gehe dabei vor allem darum, die richtige Balance aus Restriktionen, Datenschutz und einem möglichst vielfältigen und attraktiven Spielangebot zu finden, heißt es im White Paper. Entains „Advanced Responsibility & Care“-Programm (ARC) sei ein gutes Beispiel, an welchem sich andere Unternehmen orientieren könnten.

Viele Glücksspiel-Unternehmen hätten bereits gut funktionierende Projekte, die anderen als Vorbild dienen könnten. DraftKings beispielsweise führe seit einiger Zeit regelmäßige Trainings-Kurse und gezielte Spielerschutz-Schulungen für all seine Mitarbeiter durch.

89Trillion wiederum habe ein beispielhaftes Projekt in Bezug auf Kunden-Zufriedenheit. So habe der Gaming-Entwickler vor einiger Zeit seine „Wish List“ eingeführt. Spieler können dort ihr Feedback in Bezug auf gewünschte Neuerungen, Änderungen, Inhalte und Features hinterlassen.

Wachstum: Eine globale Glückspiel-Industrie

Neben den genannten Zielen und Ansätzen verfolgt die neue Global Gaming Alliance ein weiteres zentrales Ziel: die globale Glücksspiel-Branche zu vernetzen und alle Märkte zu erschließen. Dazu beitragen sollen insbesondere verbesserte Technologien und Netzwerkkapazitäten.

Insbesondere dank des massenhaften Ausbaus von 5G-Technologien könnten in naher Zukunft neue Märkte wie Südost-Asien, Afrika und Latein-Amerika erschlossen werden. Dank 5G benötigten Spieler keine hochmodernen Endgeräte, um von einem reibungslosen Online-Spielerlebnis zu profitieren, heißt es im White Paper.

Spiele, die derzeit aufgrund ihrer hohen technologischen Anforderungen lediglich in Nordamerika und Westeuropa Einzug fänden, könnten auf die gesamte Welt ausgeweitet werden. Andrew Mo, Produktmanager bei Meta, kommentiert:

5G spielt in unseren Cloud-Gaming-Plänen eine zentrale Rolle, insbesondere in jenen Regionen der Welt, wo das Vorkommen von hochwertigen Mobilgeräten gering ist. Wir freuen uns darauf, 5G als großen Möglichmacher in diese Communities zu bringen.“

Die Glücksspiel- und Gaming-Welt von morgen solle nicht nur durch 5G verbessert werden, sondern auch vermehrt auf Blockchain-Technologien beruhen. Insgesamt solle das Spiel immersiver und personalisierter werden. Stichworte in diesem Zusammenhang sind vor allem Künstliche Intelligenz (KI) und realistischere Avatars, welche die Spieler bestmöglich repräsentieren.