, 18.07.2020

Am Donnerstagabend haben der Glücksspiel-Streamer Jens „Knossi“ Knossalla (33) und Rapper Sido (39) den deutschen Zuschauerrekord auf Twitch gebrochen. Wie das Spielemagazin Mein-MMO am Freitag berichtet hat, hätten 218.378 Zuschauer das Treiben der Stars auf der weltweit größten Streaming-Plattform für E-Sports und Gaming mitverfolgt.

 

In dieser Show jedoch geht es weder um E-Sports noch um Gaming. Stattdessen handelt es sich um eine Art Reality-Format, welches eine Mischung aus Big Brother und dem „Dschungelcamp“ ist.  Zuschauer des Streams können dabei Sido und Co für 72 Stunden beim Angeln an einem Badesee in Brandenburg zusehen.

 

Das „Angel Camp“ begeistert die Zuschauer

Das „Angel Camp“ soll noch bis Sonntag ohne Unterbrechung gestreamt und auch bei schlechtem Wetter nicht abgesagt werden.

 

Der Streamer „TheRealKnossi“ habe die Show über die Kategorie „Special Events“ gestreamt und damit den vorherigen Zuschauerrekord von 181.600 deutschen Zuschauern gebrochen.

 

Diesen habe Marcel „MontanaBlack“ Eris, ein weiterer bekannter deutscher Glücksspiel-Streamer am 1. September in der Twitch-Kategorie „Slots“ aufgestellt.

Twitch und Glückspiel

 

Das Streamen von Glücksspiel-Inhalten ist auf Twitch erlaubt, unterliegt jedoch einigen Restriktionen. So dürfen Glücksspiel-Inhalte für nicht länger als 30 Minuten am Stück gesendet werden. Auch müssen die Streamer darauf achten, dabei nicht für illegale Produkte zu werben. Der deutsche Glücksspiel-Streamer MontanaBlack war 2018 ins Visier der Ermittlungen geraten, weil er für in Deutschland nicht-lizenzierte Angebote geworben haben soll.

Ist Twitch das Fernsehen der Zukunft?

Neben Sido sitzen noch weitere Berühmtheiten im Camp, darunter der Musikproduzent Manny Marc aus der deutschen Gruppe „Die Atzen“, der YouTuber Sascha Hellinger und Moderator Klaas Heufer-Umlauf.

 

Auch die Stars selbst seien überrascht gewesen, bereits am ersten Abend derart viele Zuschauer zu verzeichnen. Rapper Sido sagte sogar vor laufender Kamera, angesichts der hohen Zuschauerzahlen nie wieder im „echten“ Fernsehen auftreten zu wollen.

Ich sag’s jetzt so wie es ist. Das sind hier 200.000 Leute oder so, die das jetzt gucken. Ich gehe nie wieder ins Fernsehen.

Er ließe sich höchstens überzeugen, erneut in der Show seines „guten Freundes“ Klaas zu erscheinen. Dies sei jedoch ein Freundschaftsdienst, um das Fernsehen selbst gehe es ihm nicht mehr.

Similar Guides On This Topic