Freitag, 30. September 2022

Glücksspiel-Unternehmen Playtech verzeichnet Verluste trotz starker Performance

Mann

Das Glücksspiel-Unternehmen Playtech hat am Donnerstag seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2019 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen trotz starker Performance in den B2C- und B2B-Segmenten Nettoverluste hinnehmen musste.

Das Jahr 2019 sei nach einem schwachen Vorjahr sehr wichtig für das Unternehmen gewesen, heißt es im Bericht. Playtech verzeichnete eine Steigerung des Unternehmensumsatzes um 22 % auf 1,5 Mrd. Euro. Der Kerngeschäftsbereich erzielte eine Umsatzsteigerung von 15 % auf 440 Mio. Euro.

Die starke Umsatzentwicklung von Playtech wurde weiter durch das B2C-Geschäft von Snaitech Italia unterstützt. 2019 stieg der Umsatz um 62 % auf 830 Mio. Euro.

Gründe für die Verluste seien laut dem Bericht [Seite auf Englisch] höhere Steuerabgaben in den Kernmärkten. Die gesamte bereinigte Steuerbelastung belief sich 2019 auf 43,9 Mio. Euro und lag damit um 25 % über dem Vorjahreswert.

Außerdem musste Playtech einige Geschäftsbereiche aufgeben. Schwierige Marktbedingungen und regulatorische Widrigkeiten waren weitere Kostenfaktoren.

Der ausgewiesene Gewinn vor Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen betrug 13,2 Mio. Euro, ein Rückgang um 90 % gegenüber einem ausgewiesenen Nettogewinn von 128,1 Mio. Euro im Jahr 2018. Unter Berücksichtigung der aufgegebenen Geschäftsbereiche und Steuern musste der Konzern 2019 einen Nettoverlust von 19,6 Mio. € hinnehmen.

Playtechs Pläne für 2020

Trotz der Verluste zeigte sich Playtech CEO Alan Jackson zuversichtlich. Das Kerngeschäft mit B2B-Glücksspielen habe starkes Wachstum verzeichnet und Playtech habe neue regulierte Märkte erschließen können.

Neu gewonnene Kunden, die Erweiterung bestehender Beziehungen und die Einführung neuer Produkte seien der Grundstein für das zukünftige Wachstum.

Jackson fügte hinzu:

„2019 war ein weiteres wichtiges Jahr für die Entwicklung von Playtech. Das Management hat sich weiterhin darauf konzentriert, die 2017 in Angriff genommene Transformation des Geschäfts durchzuführen, um langfristiges Wachstum zu sichern und den Wert für die Aktionäre freizusetzen.“

Playtech werde 2020 verstärkt in den US-Markt investieren, um sich mittelfristig seine Präsenz in den Vereinigten Staaten zu sichern. Die erste Niederlassung sowie das erste Live-Casino in New Jersey seien eingerichtet.

Anträge auf Lizenzen würden bereits bearbeitet. Jackson sei zuversichtlich, dass Playtech in den kommenden Jahren zu den führenden Unternehmen der Branche gehören werde.