Montag, 03. Oktober 2022

Glücksspielmesse FIJMA 2022 in Madrid in den Startlöchern

Novomatic Spain mit GiGames auf FIJMA 2022 Novomatic Spain stellt neue Produkte auf der Glücksspielmesse FIJMA 2022 in Madrid vor. (Pressebild: Novomatic Spain)

Am 15. März 2022 startet in der spanischen Hauptstadt Madrid die internationale Glücksspielmesse FIJMA 2022 [Seite auf Spanisch]. Nachdem diese aufgrund der COVID-19-Pandemie in den vergangenen zwei Jahren nur virtuell stattfinden konnte, nutzen viele Branchenvertreter aus ganz Europa die Gelegenheit, um in diesem Jahr wieder vor Ort präsent zu sein.

Madrid wird zur Glücksspiel-Hauptstadt

Unternehmen wie Novomatic Spain, GeWeTe, Codere und IPS haben bereits angekündigt, ab dem morgigen Dienstag bis zum Donnerstag, den 17. März auf der Glücksspielmesse FIJMA 2022 ihre Neuheiten vorzustellen und die Messe für das Networking zu nutzen. Jorge Alcedo, Account Executive bei dem Unternehmen IPS, das IT-Lösungen für die Verwaltung von Spielautomaten bereitstellt, erklärte:

„Madrid wird sich für ein paar Tage in die Welthauptstadt des Glücksspiels verwandeln. Es wird die perfekte Gelegenheit, sich über die neusten Entwicklungen in diesem Sektor zu informieren und natürlich auch, Kontakte zu knüpfen, was sehr wichtig ist.“

Wie Alcedo weiterhin erklärt, sei die Präsenz auf der FIJMA 2022 ein Muss, eine Haltung, der sich andere Branchengrößen aus ganz Europa anschließen. So erklärte auch Novomatic Spain in einem Statement, mit „mehr Begeisterung denn je“ auf die Messe zurückzukehren. Der Glücksspielkonzern wolle dabei mit drei verschiedenen Marken präsent sein, mit Novomatic, GiGames und Apex.

Dabei sei ein Live-Bereich vorgesehen, in dem es viele Überraschungen geben werde. Geplant sei unter anderem die Vorstellung eines neuen Produktes von GiGames, das die Spieler in die 1990er Jahre zurückversetzen werde.

Madrid statt London – Glücksspielmesse in Spanien erhält mehr Bedeutung

Gauselmann-Tochter GeWeTe werde einer Pressemitteilung zufolge ebenfalls vor Ort sein. Dem Unternehmen zufolge sei die FIJMA 2022:

„…internationaler denn je und wird es wohl auch noch lange bleiben. Die Entscheidung, zusammen mit anderen Herstellern nicht an der ICE London teilzunehmen, wird die „FIJMA22“ in diesem Jahr zu einer viel wichtigeren Veranstaltung machen.“

Doch auch spanische Unternehmen lassen sich die Gelegenheit nicht entgehen und werden ihre Produktneuheiten vorstellen. Der Glücksspiel-Konzern Codere kündigte beispielsweise an, die Messe unter anderem für die Vorstellung eines innovativen Mini-Wettterminals nutzen zu wollen.

Dieses Tisch-Terminal sei modular aufgebaut, sodass die einzelnen Teile bei Bedarf schnell unabhängig voneinander ausgetauscht werden könnten. Das Miniformat sei einzigartig auf dem Markt und biete zudem die Möglichkeit, als Münzprüfer zu fungieren.

Codere kehre auf die FIJMA 2022 nach der langen Zeit der Pandemie mit Produkten zurück, die das „Kundenerlebnis verbessern“ und dem Nutzer „alle Garantien für ein sicheres Spiel“ biete. Die Herausforderung des Sektors bestehe darin, das Gleichgewicht zwischen einem attraktiven Glücksspiel-Angebot und dem Spielerschutz zu finden.

Wie die Glücksspiel-Unternehmen diese Herausforderung meistern, dürfte dementsprechend ein spannender Teil der Glücksspielmesse in Madrid in diesem Jahr werden.