, 08.07.2021

Der Glücksspielbetreiber Lotto Baden-Württemberg zieht eine positive Halbjahresbilanz. In einer gestern veröffentlichten Meldung teilte das Unternehmen mit, in den ersten Monaten dieses Jahres Rekordeinsätze generiert zu haben. Zudem kündigte der Konzern seinen zeitnahen Einstieg ins im Rahmen des Glücksspielstaatsvertrages legalisierte Online-Glücksspiel an.

 

Höchste Einsätze seit 19 Jahren

 

Wie Lotto Baden-Württemberg in seiner Pressemeldung bekanntgab, hätten Spieler im ersten Halbjahr 2021 so viel für die Produkte des Landes-Lotteriebetreibers ausgegeben, wie es seit 2002 nicht mehr geschehen sei. Im Vergleich zum bereits starken gleichen Zeitraum des Vorjahres seien die Einsätze um 8,4 % auf rund 549,4 Mio. Euro gestiegen.

 

Einen noch größeren Sprung habe die Beliebtheit der Online-Angebote von Lotto Baden-Württemberg gemacht. Hier hätten die Einsätze in der ersten sechs Monaten bei rund 75 Mio. Euro gelegen. Dies bedeute einen Zuwachs von 20,2 % zum im Vergleich Vorjahreszeitraum.

 

Als besonders einsatzfreudig, so der Glücksspiel-Anbieter, hätten sich die Baden-Württemberger beim Klassiker LOTTO 6aus49 gezeigt. Auch Rubbellose und Fußball-Toto seien maßgeblich am Erfolg beteiligt gewesen.

Besonderes Augenmerk legt der Lotteriebetreiber in seiner Mitteilung auf die ausgespielten Gewinne des vergangenen Halbjahres. Mit 14 Millionengewinnen führe Lotto Baden-Württemberg das bundesweite „Millionärsranking“ an. Es folgten Bayern mit 13 Millionenausspielungen und Nordrhein-Westfalen und Hessen mit jeweils 12.

Online-Casinos: Lotto B-W scharrt mit den Hufen

 

In seiner Pressemitteilung zieht Lotto Baden-Württemberg jedoch nicht nur Bilanz, sondern blickt auch in die Zukunft. So macht der Lotterie-Betreiber aus dem Südwesten deutlich, künftig verstärkten Fokus auf das Angebot von Online-Glücksspiel legen zu wollen.

 

Aufgrund der seit dem 1. Juli geltenden veränderten Gesetzeslage sehe sich das Unternehmen mit einer „Zeitenwende“ konfrontiert. Lotto Baden-Württemberg reagiere nun mit neuen Produkten auf die unter strengen Auflagen erfolgte Legalisierung „bisher illegale[r] und teils besonders suchtgefährdende[r] Glücksspiele im Internet wie virtuelle Automatenspiele, Online-Casino-Spiele und Online-Poker“.

 

Geschäftsführer Georg Wacker führt im Statement aus:

Der Glücksspielstaatsvertrag schlägt ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte von Lotto Baden-Württemberg auf. Wir möchten Spielinteressierten eine verlässliche und seriöse Alternative zu privaten oder möglicherweise weiter illegalen Anbietern offerieren.

Die entsprechende technische Infrastruktur habe das Unternehmen bereits aufgesetzt. Nun warte es nur noch auf die entsprechende Erlaubnis, mit deren Vergabe bereits zum 1. Juli gerechnet worden sei.

 

Wie genau das Online-Glücksspiel der 100 %igen Tochter der Beteiligungsgesellschaft des Landes Baden-Württemberg abseits der der gängigen Lotterieprodukte aussehen wird, ist bislang nicht bekannt. Allerdings hatte das Unternehmen bereits in seinem letzten, im Juli 2020 veröffentlichten Geschäftsbericht deutlich gemacht, sich auf den „Paradigmenwechsel in der deutschen Glücksspielpolitik“ nach Kräften vorzubereiten.

 

Wie sich der staatliche Anbieter in der Konkurrenz zu etablierten internationalen Konzernen auf dem jungen, legalen Online-Glücksspielmarkt in Deutschland schlagen wird, kann also durchaus mit Spannung erwartet werden.

Similar Guides On This Topic