Donnerstag, 11. August 2022

„Stabil“: Glücksspiel-Betreiber Lotto Sachsen-Anhalt zieht Halbjahresbilanz

Gehäufte Lottokugeln Lotto Sachsen-Anhalt berichtet von einem stabilen ersten Halbjahr 2022 (Quelle: (ots) Sachsenlotto)

Der Landeslotteriebetreiber Lotto Sachsen-Anhalt vermeldet ein „stabiles erstes Lotto-Halbjahr 2022. Mit etwas über 100 Mio. EUR bewegten sich die Ausgaben der Spieler in den vergangenen sechs Monaten auf Vorjahresniveau.

Insgesamt seien bislang gut 3,34 Mio. Geldgewinne ausgespielt worden. Der Landeshaushalt von Sachsen-Anhalt habe durch Lotteriesteuern und Glücksspielabgaben in Höhe von rund 34,6 Mio. EUR an dem Glücksspiel profitiert.

Lotto Sachsen-Anhalt auf Vorjahresniveau

Laut Meldung von Lotto Sachsen-Anhalt seien die Zahlen des staatlichen Glücksspiel-Betreibers im ersten Halbjahr 2022 mit denen der ersten sechs Monate 2021 vergleichbar.

So hätten Spieler in diesem Jahr rund 101,5 Mio. EUR für die Produkte des Anbieters ausgegeben. Im selben Zeitraum des Vorjahres seien es rund 101,8 Mio. EUR gewesen. Die Zahl der verkauften Rubbellose sei mit 2,4 Mio. im Jahresvergleich unverändert geblieben.

Aktuell sucht Lotto Sachsen-Anhalt nach dem Besitzer oder der Besitzerin eines Lottoscheines aus dem Jahr 2019. Bei einer Nikolaus-Sonderziehung waren 1 Mio. EUR auf das im Südharz eingereichte Los entfallen. Meldet sich der oder die Glückliche nicht bis zum Jahresende, fließt der Millionengewinn zurück in den Lottotopf.

Auch der durchschnittliche Pro-Kopf-Spieleinsatz in Sachsen-Anhalt habe sich mit 1,79 EUR pro Woche auf dem Vorjahresniveau eingependelt.

Das Land habe ebenfalls vergleichbare Einnahmen durch den Lotto-Anbieter verbuchen können. So seien von Januar bis zum Juli 2021 rund 34,7 Mio. EUR in die Landeskasse geflossen. Im laufenden Jahr hätten sich die Abgaben auf 36,4 Mio. EUR belaufen.

Jackpot-Gewinne lassen auf sich warten

Deutliche Unterschiede zum Vergleichszeitraum konstatiert der Magdeburger Lotto-Betreiber jedoch beim Spielerglück. Mit 373 liege die Anzahl der Spielenden aus Sachsen-Anhalt, die sich in diesem Jahr über Gewinne von mehr als 5.000 EUR hätten freuen dürfen, um 35 niedriger als im ersten Halbjahr 2021.

Mensch füllt Lottoschein aus

Das ganz große Lotto-Glück war in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr noch nicht dabei (Foto:
(ots) © Schlag und Roy GmbH)

Auch in Sachen Millionengewinne bleibt das Lotto-Glück in Sachsen-Anhalt bislang aus. Hatten in der ersten Jahreshälfte 2021 bereits vier Spielscheine Gewinne zwischen 2,1 Mio. und 12,4 Mio. EUR erbracht, lassen die mindestens siebenstelligen Gewinne in dem Bundesland bislang auf sich warten.

Stefan Ebert, Geschäftsführer bei Lotto Sachsen-Anhalt, kommentiert die Zahlen im Statement:

Auch wenn in diesem Jahr das ganz große Lottoglück bislang noch auf sich warten lässt, ist das Spielinteresse der Sachsen-Anhalter konstant geblieben. Attraktive Jackpots (…) sowie die Einführung der zweiten Ziehung bei Eurojackpot (…) haben ebenso zur stabilen Halbjahresbilanz beigetragen, wie eine gleichbleibend hohe Nachfrage nach Rubbellosen.

Während sich die Spieler in Sachen Millionenauszahlungen in diesem Jahr also gedulden mussten, konnten sich 205 gemeinnützige Projekte des Bundeslandes über Lotteriefördermittel in Höhe von insgesamt rund 4,3 Mio. EUR freuen. Eigenen Angaben zufolge habe Lotto Sachsen-Anhalt seit seiner Gründung im Jahr 1991 insgesamt 11.350 Projekte mit 223,1 Mio. EUR gefördert.